Wolfsburg ist Herbstmeister - München nur Remis

+
Martina Müller traf für Wolfsburg. Foto: Peter Steffen

Düsseldorf (dpa) - Der VfL Wolfsburg hat in der Frauenfußball-Bundesliga einen wichtigen Schritt Richtung Titelverteidigung getan und sich die Herbstmeisterschaft gesichert.

Mit dem 2:0 (1:0) im Spitzenspiel gegen den 1. FFC Frankfurt übernahm das Team von Trainer Ralf Kellermann am Ende der Hinrunde die Tabellenführung. Dabei profitierten die Norddeutschen vom 0:0 des bisherigen Spitzenreiters Bayern München bei der SGS Essen.

Im Duell mit dem Dauerrivalen Frankfurt sorgten Torjägerin Martina Müller (32.) und Nationalspielerin Lena Goeßling (43.) für den verdienten Erfolg der Wolfsburgerinnen. Der neue Tabellenführer beendete die Vorrunde ohne Niederlage mit 29 Punkten und 29:1 Toren.

Dagegen musste sich der bisherige Ligaprimus aus München im Duell beim Tabellenfünften Essen trotz mehrerer Großchancen mit einer Nullnummer begnügen und liegt deshalb nun zwei Punkte hinter Wolfsburg. Zudem steht am kommenden Sonntag die schwere Aufgabe beim nur zwei Zähler entfernten 1. FFC Frankfurt an.

Kontakt zu den Spitzenplätzen behielt der Tabellen-4. Turbine Potsdam (25 Punkte) durch das 3:2 (1:1) beim USV Jena. Für Schlusslicht Herforder SC rückte das rettende Ufer in weite Ferne. Im Kellerduell mit dem Vorletzten MSV Duisburg gab es eine 1:2 (0:0)-Heimniederlage.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder
Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder
Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“
Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“
So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream
So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream
245 Millionen! Guardiola und ManCity kratzen am Transfer-Weltrekord
245 Millionen! Guardiola und ManCity kratzen am Transfer-Weltrekord

Kommentare