1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

„Wollen Erster werden“: Leverkusen in Sevilla gefordert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gerardo Seoane
Ist mit Leverkusen in Sevilla gefordert: Bayer-Coach Gerardo Seoane. © Tom Weller/dpa

Es geht Schlag auf Schlag für Bayer Leverkusen. Innerhalb einer Woche steht zunächst die Europa League in Sevilla an, dann das Derby in der Liga in Köln und nächste Woche das Pokalspiel gegen den KSC.

Sevilla - Nur vier Tage nach schmerzlichen Niederlage gegen den FC Bayern München geht es für Bayer Leverkusen in der Europa League bei Betis Sevilla schon um wichtige Punkte für den Gruppensieg.

Allerdings treffen die Rheinländer am heutigen Donnerstag (18.45 Uhr/Nitro) auf eine erfahrene Mannschaft, die in der spanischen Meisterschaft auf Rang acht steht und in Manuel Pellegrini einen populären Trainer hat. „Betis Sevilla ist eine sehr gute Mannschaft. Dennoch fliegen wir als Tabellenführer nach Sevilla und wollen als dieser auch wieder zurückkommen“, sagte Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes.

Situation: Bayer Leverkusen steht nach dem 1:5 gegen Bayern München vor einer schwierigen Woche mit dem Spiel in Sevilla und dem rheinischen Derby beim 1. FC Köln nächsten Sonntag (15.30 Uhr/DAZN). In der Gruppe G der Europa League führt Leverkusen vor den punktgleichen Spaniern (beide 6 Zähler). In den beiden Duellen mit Betis wird die Entscheidung um den Gruppensieg fallen, nur der Erste zieht direkt ins Achtelfinale, der Zweite muss sich noch in einer Zwischenrunde dafür qualifizieren. „Wir wissen, es wird ein schwieriges Spiel. Doch unser Anspruch ist es, der Tabellenerste zu werden“, sagte Trainer Gerardo Seoane. Die bisherigen Spiele gewann Bayer gegen Ferencvaros Budapest 2:1 und bei Celtic Glasgow (4:0).

Personal: Mit der Wadenverletzung von Charles Aranguiz hat sich die Ausfall-Liste um einen wichtigen Spieler verlängert. Zudem muss Seoane auf Timothy Fosu-Mensah und Julian Baumgartlinger verzichten. Dafür stehen der zuletzt in der Bundesliga gesperrte Robert Andrich und Exequiel Palacios nach einer Erkältung wieder zur Verfügung. „Wir sind froh, dass Robert wieder spielen kann“, sagte der Bayer-Coach. Gefährdet ist allerdings noch der Einsatz von Mittelfeldspieler Nadiem Amiri wegen Oberschenkelproblemen.

Gegner: Der Tabellenachte der spanischen Primera Division ist kein Dauergast im internationalen Fußball und steht international im Schatten des Stadtrivalen FC Sevilla, der bereits sechsmal die Europa League beziehungsweise den Vorgängerwettbewerb UEFA-Cup gewann. Der chilenische Trainer Pellegrini hat das Team mit dem spanischen Alt-Star Joaquin wieder auf die internationale Bühne geführt. In Andrés Guardado trifft Bayer auf einen alten Bekannten, der Mexikaner hat 2014 sieben Einsätze für Bayer absolviert. Zudem stehen der ehemalige BVB-Profi Marc Bartra und der Ex-Schalker Juan Miranda im Kader der Andalusier. Pellegrini war früher Chefcoach bei Real Madrid und gewann mit Manchester City die englische Meisterschaft. dpa

Auch interessant

Kommentare