Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Fast wie bei den Bayern

Shaqiri bei Inter 90 Minuten auf der Bank

+
Xherdan Shaqiri saß bei Inter Mailand 90 Minuten auf der Bank.

München - Weltmeister Lukas Podolski hat ein erfolgreiches Startelf-Debüt bei Inter Mailand gefeiert. Dagegen musste Xherdan Shaqiri sein erstes Spiel bei Inter Mailand 90 Minuten von der Bank aus beobachten.

Weltmeister Lukas Podolski hat ein erfolgreiches Startelf-Debüt bei Inter Mailand gefeiert. Der deutsche Nationalspieler bot beim 3:1 (2:0)-Erfolg des 18-maligen italienischen Meisters gegen den FC Genua über 90 Minuten eine starke Leistung und bereitete den dritten Treffer vor. Der von Bayern München verpflichtete Schweizer Xherdan Shaqiri wartete dagegen vergeblich auf eine Einwechslung.

Rodrigo Palacio (12.), Mauro Icardi (39.) und Nemanja Vidic (88. ) nach einem Eckball von Podolski schossen die Treffer der Gastgeber, die mit 25 Punkten wieder Kontakt zu den Europacupplätzen herstellten. Armando Izzo (85.) verkürzte zwischenzeitlich für Genua (27 Punkte). Podolski zeigte bei seinem ersten Ligaspiel von Beginn an in der laufenden Saison eine engagierte Leistung und war an einigen gefährlichen Situationen beteiligt.

Bei seinem Debüt für die Mailänder, die ihn vom FC Arsenal zunächst bis Saisonende ausgeliehen haben, am vergangenen Dienstag bei Rekordmeister Juventus Turin (1:1) war Podolski in der zweiten Halbzeit eingewechselt worden.

Nach dem Spiel gegen Genua ging es für den 29-Jährigen sofort zum Flughafen, damit er noch bei einem Benefiz-Hallenturnier in Gummersbach vorbeischauen konnte.

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder
Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder
Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“
Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“
So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream
So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream
245 Millionen! Guardiola und ManCity kratzen am Transfer-Weltrekord
245 Millionen! Guardiola und ManCity kratzen am Transfer-Weltrekord

Kommentare