Zahlt Schalke seine Gehälter nicht mehr pünktlich?

+
Bekommen Kevin Kuranyi (l.) & Co. noch pünktlich ihr Geld?

Rheda-Wiedenbrück - Schalkes Aufsichtsrats-Chef Clemens Tönnies hat nach eigenen Angaben keine Kenntnis von nicht rechtzeitig gezahlten Spielergehältern beim Fußball-Bundesligisten.

“Mir ist bisher nichts bekannt darüber. Aktuell ist das nicht so. Ich werde Montag beim zuständigen Vorstand Peter Peters fragen, ob das so war“, sagte Tönnies am Samstag der Deutschen Presse-Agentur dpa im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück. Die “Bild“-Zeitung (Samstag) hatte unter Berufung auf Spielerkreise berichtet, wegen Finanzproblemen des Clubs seien Spielergehälter über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten teilweise bis zu vier Wochen zu spät gezahlt worden. Seit einigen Wochen sollen die Zahlungen bei Schalke 04 der Zeitung zufolge wieder pünktlich fließen.

Zuvor hatte Schalkes Ex-Manager Rudi Assauer zum wiederholten Mal gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber geschossen. In der DSF-Sendung “Audi Star Talk“, die am Montagabend ausgestrahlt werden soll, sagte der 65-Jährige, dass die finanzielle Situation bei den Gelsenkirchenern “ziemlich ernst“ sei. Assauer war im Mai 2006 im Unfrieden von seinem Arbeitgeber geschieden und ist seitdem scharfer Kritiker der Schalker. Tönnies meinte in Richtung Assauer: “Ich kann zu Rudi Assauer nichts mehr sagen, da ist alles gesagt. Ich kommentiere das nicht, weil das alles Nachtreten ist.“

Auch interessant

Meistgelesen

So endete 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga 
So endete 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“

Kommentare