Seitenhieb bei Nations-League-Übertragung

Während Deutschland-Spiel: ZDF-Kommentator Béla Réthy narrt Drittligist live im TV: „Für die Jüngeren ...“

Deutschland traf am 5. Spieltag der Nations League auf die Ukraine. Während der Partie sorgte ZDF-Kommentator Béla Réthy für einen Seitenhieb gegen 1860 München.

  • Die DFB-Elf empfing in Leipzig die ukrainische Nationalmannschaft.
  • Die Mannschaft von Trainer Jogi Löw stand unter Druck - lieferte aber einen 3:1-Sieg ab.
  • ZDF-Kommentator Béla Réthy legte den Finger in die Wunde der Löwen-Fans.

Spanien - Deutschland: Der Nations-League-Kracher live im Free-TV und im Live-Stream

Update vom 16. November 2020: Im letzten Gruppenspiel der Nations League reist die DFB-Elf auf die iberische Halbinsel. Das Kracher-Spiel zwischen Spanien und Deutschland ist im Free-TV und im Live-Stream zu sehen.

Update vom 15. November, 08.29 Uhr: 112 in 14 - mit den Neu-Nationalspielern Ridle Baku und Philipp Max ist die Anzahl der Debütanten während der 14-jährigen Amtszeit Jogi Löws auf 112 gestiegen. Beide durften am Mittwoch im Test gegen Tschechien (1:0) das erste Mal fürs DFB-Team auflaufen, Max durfte auch am Samstag gegen die Ukraine ran. Beim 3:1-Sieg stand der frühere Augsburger, der mittlerweile bei PSV Eindhoven kickt, in der Startelf. Deshalb hatte ZDF-Kommentator Béla Réthy auch einiges über den Linksverteidiger zu erzählen.

Réthy sprach von Max’ ebenfalls als Fußballer erfolgreichen Vater Martin Max, der einst selbst für die Nationalelf berufen wurde und in der Bundesliga als Stürmer für Furore sorgte. Der heute 52-Jährige spielte unter anderem für Borussia Mönchengladbach, Schalke 04 und 1860 München. Bei den Löwen wurde Max sogar Torschützenkönig - und das in der Bundesliga. Lang ist’s her.

2000 und 2002 sicherte sich Max die begehrte Torjägerkanone, traf 18 beziehungsweise 19- Mal. Seitdem hat sich in Deutschlands Eliteliga viel verändert. 18 Tore reichen in Zeiten von Haaland und Lewandowski kaum noch zum Torschützenkönig und 1860 spielt zwei Etagen tiefer (das Spiel gegen Dresden im Live-Ticker). Wohl auch deshalb ließ sich Réthy zu einem kleinen Seitenhieb gegen den Münchner Fußball-Klub hinreißen: „Für die Jüngeren, 1860 hat mal in der Bundesliga gespielt.“

Martin Max mit dem damaligen Nationaltrainer Rudi Völler. Der Stürmer hatte beim DFB keinen allzu großen Kredit. Trotz starker Leistungen kam er nur auf sieben Länderspielminuten

Übrigens: Philipp und Martin Max sind das vierte Vater-Sohn-Duo in der Geschichte des DFB. Außerdem gelang dieses Kunststück Dieter und Herbert Burdenski, Bernd und Friedo Dörfel sowie Gert und Friedo Dörfel.

Deutschland - Ukraine: So sehen Sie die Begegnung in der Nations League heute live im Free-TV und im Live-Stream

Erstmeldung vom 12. November: Leipzig - Es läuft nicht so recht im Jahr 2020 bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Von sechs Spielen konnte die Mannschaft von Trainer Joachim Löw gerade einmal zwei gewinnen: 1:2 beim Hinspiel in der Nations League gegen die Ukraine und das Testspiel gegen die Tschechen am vergangenen Mittwoch. Verloren hat die DFB-Elf immerhin in diesem Jahr noch nicht, gegen Spanien (1:1), die Schweiz (1:1 im Hinspiel, 3:3 im Rückspiel) und im Testspiel gegen die Türkei (3:3) zeigte aber vor allem die Defensive Schwächen.

Deutschland - Ukraine: DfB vor Duell mit der Schewtschenko-Elf gewarnt

Das soll nun gegen die Ukraine verbessert werden. War beim Spiel gegen die Tschechen noch vor allem die B-Elf auf dem Platz gestanden, soll nun im Pflichtspiel in der Nations League wieder die erste Garde ran. Die Nationalspieler des FC Bayern reisten beispielsweise auch erst zu diesem Spiel an. Im wegen des Coronavirus eng getakteten Spielplan sollte ihnen eine kurze Pause gegönnt werden.

Doch die Mannschaft ist gewarnt: Das Hinspiel gegen die Elf von Trainer Andrij Schewtschenko war alles andere als ein Selbstläufer. Ginter (20. Spielminute) und Goretzka nach schweren Torwartpatzer (49.) stellten früh auf 2:0. Doch nach einem Foul im eigenen Strafraum von Niklas Süle und dem im Anschluss verwandelten Elfmeter kamen die eigentlich schon geschlagenen Ukrainer noch einmal zurück und drückten auf den Ausgleich. Zu Hause in Leipzig wollen es Neuer, Kimmich und Co. nun souveräner gestalten.

Anpfiff zwischen Deutschland und der Ukraine ist am Samstag, den 14.11., um 20.45 Uhr in der Leipziger Red Bull Arena. Das Länderspiel wird live im Free-TV übertragen.

Deutschland - Ukraine: Nations League heute live im Free-TV im ZDF

Das ZDF hat sich die Free-TV-Rechte für das Spiel Deutschland gegen die Ukraine in der Nations League gesichert und beginnt um 20.15 Uhr mit der Übertragung. Die Moderation übernimmt Katrin Müller-Hohenstein, als Experte steht ihr Per Mertesacker zur Seite. Das Spiel kommentiert dann Béla Réthy.

Deutschland - Ukraine: Nations League im Live-Stream in der ZDFmediathek

Das Duell der Deutschen gegen die Ukraine gibt es auch im Live-Stream des ZDF zu sehen. Der Stream ist frei empfänglich. Sollten sie die Partie auf ihrem Smartphone oder Tablet verfolgen wollen, bietet das ZDF auch eine passende App hierfür an. Diese finden sie im Google Play Store und im iTunes-Store.

Deutschland - Ukraine: Die Übertragung der heutigen Nations-League-Partie in der Übersicht

TVZDF
Live-StreamZDFmediathek
Live-Tickertz.de
HighlightsZDF, DAZN

Deutschland - Ukraine: Nations League heute im Live-Ticker bei tz.de

Sollte keine der genannten Optionen in Betracht ziehen, gibt es natürlich auch noch unseren Live-Ticker. Hier bekommen Sie alle wichtigen Informationen rund um die deutsche Nationalmannschaft und verpassen keine wichtige Spielszene. (fmü)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Axel Heimken

Auch interessant

Kommentare