1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

ZDF-Panne: Breyer und Mertesacker versehentlich minutenlang on air - „Den Zettel, ich brauch den Zettel“

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Per Mertesacker und Jochen Breyer wurden von der ZDF-Regie im Stich gelassen.
Per Mertesacker und Jochen Breyer wurden von der ZDF-Regie im Stich gelassen. © Screenshot ZDF-Mediathek

Beim ZDF-Stream des Länderspiels Deutschland gegen Italien lief nicht alles rund. Die Leidtragenden waren Moderator Jochen Breyer und Experte Per Mertesacker.

Mönchengladbach - Beim fulminanten 5:2-Sieg der deutschen Nationalmannschaft (hier im Ticker zum Nachlesen) war schon sportlich einiges geboten. Obendrauf kamen die TV-Zuschauer in den Genuss zusätzlicher Unterhaltung: Ein junger Flitzer narrte mehrere Ordner mit seinen blitzschnellen Finten - zur Erheiterung des gesamten Stadions, das ihn lautstark anfeuerte.

Auch das ZDF trug mit einer Panne bei der Übertragung ungewollt zur Unterhaltung bei. Zuschauer des öffentlich-rechtlichen Live-Streams durften für mehrere Minuten mitverfolgen, was im Fernsehen passiert, wenn die Kamera weg ist.

ZDF-Panne bei Deutschland - Italien: „Den Zettel, ich brauch den Zettel“

Moderator Jochen Breyer gab nach dem Deutschland-Spiel an die Highlight-Zusammenfassungen anderer Spiele ab, doch Bild und Ton blieben weiterhin bei Breyer und Experte Per Mertesacker. Das Ergebnis: Die beiden starrten minutenlang Löcher in die Luft, Mertesacker grüßte seine Fans auf der Tribüne und Breyer tauschte sich mit der Regie über die nächste Schalte aus.

„Nee, ich glaub, das passt jetzt gerade nicht so thematisch“, schmetterte Breyer offensichtlich einen Vorschlag der Regie ab. „Öhhh, nee, gerne direkt die Grafik“, murmelte er ins Mikrofon, das noch on air war. Wenig später folgte eine kurze Moderation, dann wieder Leerlauf. „Wo ist Alicia? Den Zettel, ich brauch den Zettel“, rief Breyer hektisch.

ZDF-Panne beim Länderspiel: „Sagt dem armen Breyer doch, dass er on air ist“

Im Fernsehen war die Panne nicht zu sehen. Dort liefen währenddessen die Highlights der 0:4-Niederlage Englands gegen Ungarn zu sehen - für die anderen Nations-League-Partien besitzt das ZDF nicht die Online-Rechte, weswegen die Highlights nicht im Stream gezeigt werden durften.

Doch auch im TV gab es eine Panne: Die Zusammenfassung des England-Spiels lief nur bis zum ersten Tor, der Ton fehlte - dann brach sie abrupt ab und Breyer musste wieder übernehmen. Später entschuldigte er sich für die Tonprobleme.

Mertesacker und Breyer vom ZDF im Stich gelassen - „Fast so unterhaltsam wie das Spiel“

Auf Twitter blieb das Ganze natürlich nicht unbemerkt. „Das war gerade so fast unterhaltsam wie das Spiel davor“, amüsierte sich ein User. „Sagt dem armen Breyer doch, dass er die ganze Zeit on air ist“, zeigt ein weiterer Zuschauer Mitgefühl. Andere ärgerten sich über die Tonprobleme bei der TV-Übertragung.

Auch im italienischen Fernsehen gab es Aufregung nach dem Spiel: Torhüter Gianluigi Donnarumma verlor gegenüber einer Reporterin die Nerven. (epp)

Auch interessant

Kommentare