U17-Fußballer sind Europameister

+
Feiern ausdrücklich erlaubt: Die U17-Junioren sind erstmals Fußball-Europameister.

Magdeburg - Die Deutsche U17-Mannschaft ist erstmals Fußball-Europameister. Vor 24.000 Fans bezwangen sie im Magdeburger Fußballstadion den Erzrivalen aus den Niederlanden mit 2:1 nach  Verlängerung.

Mit dem Titelgewinn krönten die U17-Junioren ein überragendes EM-Turnier auf heimischen Boden, bei dem das Deutsche Team ungeschlagen geblieben ist.

Nach der regulären Spielzeit stand es im Endspiel 1:1. Torjäger Luc Castaignos (7.) brachte die Niederlande früh in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Lennart Thy (34.) aus. Drei Minuten vor Spielende erzielte Florian Trinks dann mit einem fulminanten 28-Meter-Freistoß den historischen Siegtreffer.

“Ich hab mir vor dem Schuss gedacht, no risk, no fun. Alles oder nichts. Wir haben uns selber viel Druck gemacht, aber nach der verpennten Anfangsphase lief es“, sagte Siegtorschütze Trinks. Auch Coach Marco Pezzaiuoli war überglücklich. “Es war von beiden Teams ein tolles Endspiel. Trinks hat ein traumhaftes Tor gemacht. Die Mannschaft hat Riesencharakter gezeigt und Moral bewiesen. Über das gesamte Turnier gesehen, haben wir verdient den Titel geholt.“ 

Ohne Abtasten gingen beide Teams in das von DFB-Präsident Theo Zwanziger, Bundestrainer Joachim Löw und weiteren Spitzen- Funktionären besuchte Finale. Bereits in den ersten Minuten machte sich bemerkbar, dass die DFB-Mannschaft mit den zwei Viererketten der Niederländer nicht viel anzufangen wusste. Anspielstationen waren bereits im Mittelfeld Mangelware. Daraus resultierte auch die Führung der Oranjes. Marvin Plattenhardt vertändelte an der Mittellinie gegen drei attackierende Niederländer den Ball und Castaignos vollendete ohne Mühe. 

Der Rückstand rüttelte die Deutschen auf, die nun verstärkt mit direktem Spiel den Weg zum Tor suchten. Kevin Scheidhauer verzog freistehend (13.), Mario Götze schoss über das Tor (15.)und Shkodran Mustafi platzierte einen Kopfball zu ungenau (23.). Von den Niederländern ging in dieser Phase lediglich Gefahr über den schnellen Castaignos aus, der in der 23. Minute nur den Pfosten traf. Der Ausgleich durch Thy war dann verdient, wenngleich in dieser Phase überraschend. Der in die Sonne blickende Torhüter Gerrit Jan ter Mate unterschätzte einen Kopfball von Scheidhauer, den von der Latte zurückspringenden Ball verwandelte der Bremer Stürmer. Nur zwei Minuten später machte ter Mate seinen Fehler wieder gut, als er erneut einen Kopfball von Thy entschärfte.

Nach dem Wechsel agierten die Schützlinge von Pezzaiuoli bereits im Mittelfeld aggressiver und unterbanden damit die schnellen Vorstöße der Niederländer. Gleichzeitig erarbeiteten sie sich dadurch auch eigene Möglichkeiten. Eine große vergab Götze, als er überraschend im Fünf-Meter-Raum in Ballbesitz kam, ter Mate aber nicht überwinden konnte (54.). Auch nach einer Stunde ließ Götze eine Großchance für die nun deutlich überlegenen EM-Gastgeber ungenutzt. Die Niederländer kamen nur noch sporadisch vor das deutsche Tor, nutzten ihre Chancen durch den eingewechselten Rangelo Janga aber nicht. In der Verlängerung merkte man beiden Teams den Kräfteverschleiß an, so dass die Entscheidung durch eine Standardsituation fiel.

dpa/mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

DFB-Team hat Gruppenspiele für EM 2020 in München - Kimmich: „Richtig cool für uns“
DFB-Team hat Gruppenspiele für EM 2020 in München - Kimmich: „Richtig cool für uns“
Wegen Video-Beweis: UEFA diskutiert Abseits-Regel-Revolution
Wegen Video-Beweis: UEFA diskutiert Abseits-Regel-Revolution
EM-Auslosung: Löw „droht“ Lahm mit Entlassung - Bayern-Star findet‘s „fragwürdig“
EM-Auslosung: Löw „droht“ Lahm mit Entlassung - Bayern-Star findet‘s „fragwürdig“
Fans nach EM-Auslosung total verwirrt: „Einstein hätte das nicht kapiert“
Fans nach EM-Auslosung total verwirrt: „Einstein hätte das nicht kapiert“

Kommentare