Zweites Gutachten

Keine schwerwiegende Korruption bei WM 2018 & 2022

Marrakesch - Die beiden WM-Gastgeber Russland 2018 und Katar 2022 sind auch in einem zweiten Gutachten zum „Garcia-Report“ von schwerwiegenden Korruptionsvorwürfen freigesprochen worden.

Das teilte der Fußball-Weltverband FIFA am Freitag mit. Die erneute Prüfung der Arbeit des inzwischen zurückgetretenen Chefermittlers Michael Garcia hatte der Vorsitzende der Audit- und Compliance-Kommission, Domenico Scala, in Auftrag gegeben.

Demnach haben die „bislang festgestellten Unregelmäßigkeiten klarerweise nicht ein Ausmaß erreicht, das geeignet ist, die fraglichen Vergabeverfahren insgesamt als in erheblichem Ausmaß gesetzes- oder statutenwidrig zu qualifizieren“.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
So endete die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln
So endete die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln
Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte
Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte

Kommentare