Handballwelt trauert

Im Alter von nur 32 Jahren: Handball-Nationaltorhüter völlig überraschend gestorben

Der portugiesische Handball-Torwart Alfredo Quintana reißt nach einer Parade die Arme zum Jubel in die Höhe.
+
Der portugiesische Handball-Torwart Alfredo Quintana starb im Alter von 32 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.

Der portugiesische Handball-Nationaltorhüter Alfredo Quintana ist überraschend an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben. Er wurde nur 32 Jahre alt.

Porto - Im vergangenen Monat hatte er noch sein Land bei der Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten vertreten. Nun ist der portugiesische Handball-Torwart Alfredo Quintana im Alter von nur 32 Jahren überraschend verstorben. Wie Quintanas Verein - der FC Porto - am Freitag mitteilte, starb der Keeper an den Folgen eines Herzinfarktes, den er während des Trainings am Montag erlitten hatte.

Alfredo Quintana ist tot - Torwart erleidet Herzinfarkt im Training

„Unser liebster Alfredo Quintana ist heute verstorben“, lies der Klub in seinem kurzen Statement verlauten und bezeichnete den Torhüter in Anlehnung an das Vereinswappen des portugiesischen Klubs als „wahren Drachen“. Mit den Worten „Mögest du in Frieden ruhen“ endete die Mitteilung.

Quintana war nach seinem Herzinfarkt umgehend zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht worden, wo er anschließend an den Folgen des Infarkts erlag. In Kuba geboren, erhielt Quintana 2014 die portugiesische Staatsbürgerschaft und hütete anschließend in 64 Partien das Tor der portugiesischen Nationalmannschaft. Zuletzt auch bei der WM in Ägypten.

Handball-Welt trauert um Alfredo Quintano - er hinterlässt Frau und Tochter

Seit 2011 war der Zwei-Meter-Hühne beim FC Porto aktiv, wo er sechs nationale Meisterschaften einfahren konnte und auch in der EHF Champions League aktiv war. Quintanas hinterlässt seine Frau Raquel und seine einjährige Tochter Alicia. (fd/dpa)

Auch interessant

Kommentare