Der „Hexer“ bremst Erwartungen

Ex-Torwart Thiel über DHB-Frauen: „Werden regionale Prinzessinen bleiben“

+
Die Handballerinnen starteten erfolgreich in die Hei-WM.

Der frühere Weltklassetorwart Andreas Thiel prophezeit den deutschen Handball-Frauen für die Zukunft selbst im Falle einer erfolgreichen Heim-WM keine größere Aufmerksamkeit.

Leipzig - „Das wird keine nachhaltige Wirkung haben. Die Ladies werden immer regionale Prinzessinnen bleiben“, sagte Thiel in einem Interview der Lübecker Nachrichten.

Der Justiziar der Handball-Bundesliga, der seit 17 Jahren auch Torwarttrainer des Frauen-Bundesligisten Bayer Leverkusen ist, macht dafür gesellschaftliche Gründe geltend. „Frauensport ist in Deutschland Randsport. Das schließt Fußball ein, auch wenn die durch den DFB gepusht werden“, sagte der 57-Jährige.

Frauen hätten seiner Ansicht nach viel mehr mediale Öffentlichkeit verdient. „Aber in unserer Gesellschaft kann man aus Schwarz nicht Weiß machen“, erklärte Thiel. „Wir haben - abgesehen vom Familienrecht - eine patriarchalische Gesellschaft. Geschlechtergerechtigkeit ist nicht da.“ Er habe deshalb zu Bundestrainer Michael Biegler immer gesagt: „Du willst mehr Aufmerksamkeit für deine Ladies? Schick sie zum Playboy, dann hast du mehr Aufmerksamkeit.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kretzschmar über Handball-Frauen: "Ein bisschen eine Wundertüte"
Kretzschmar über Handball-Frauen: "Ein bisschen eine Wundertüte"
Siegen oder fliegen: Biegler drückt vor Achtelfinale Reset-Knopf
Siegen oder fliegen: Biegler drückt vor Achtelfinale Reset-Knopf
Klatsche gegen die Niederlande: Handballerinnen erhalten Lehrstunde
Klatsche gegen die Niederlande: Handballerinnen erhalten Lehrstunde
Handball-WM: So endete Deutschland gegen Dänemark
Handball-WM: So endete Deutschland gegen Dänemark

Kommentare