Feinschliff für das EM-Gold

Vor Handball EM-Spiel: Trainer Prokop muss sich entscheiden

+
Handball Bundestrainer Christian Prokop. 

Nach einer Mini-Winterpause muss Handball-Bundestrainer Christian Prokop den Titelverteidiger in nur zehn Tagen auf EM-Form trimmen.

Stuttgart - In Stuttgart arbeiten Kapitän Uwe Gensheimer & Co. seit Dienstag am Feinschliff für die Mission Titelverteidigung beim Turnier in Kroatien. Und in den wenigen Einheiten vor dem Start kommt auf den jungen Prokop eine schwierige Aufgabe zu: welche vier Spieler streicht er noch aus seinem finalen Aufgebot für das erste EM-Spiel am 13. Januar gegen Montenegro?

„Es werden definitiv schwere Entscheidungen“, sagt der 39-Jährige. Zumindest die Voraussetzungen für diese Entscheidungen könnten aber schlechter sein. Denn anders als vor dem sensationellen EM-Coup 2016 stehen dem Coach diesmal alle Schlüsselspieler zur Verfügung. Gensheimer ist fit und brennt nach der verpassten EM 2016 und dem Achtelfinal-K.o. bei der WM 2017 auf ein erfolgreiches Abschneiden in Kroatien. Auch Rechtsaußen Patrick Groetzki ist anders als in Polen vor zwei Jahren dabei. Umso spannender wird es sein, ob Prokop dafür auch auf einige Europameister verzichten wird.

Zwölf von ihnen stehen derzeit in seinem vorläufigen 20er-Kader, maximal 16 Spieler darf er am Tag vor dem Auftaktmatch für die EM benennen. Noch am späten Dienstagnachmittag versammelte er seine Mannschaft zur ersten Einheit in der Stuttgarter Porsche-Arena. Den größten Aufschluss über seine Personalentscheidungen dürften aber wohl die beiden Testspiele gegen Island am 5. und am 7. Januar geben. Für den Nachfolger von Erfolgscoach Dagur Sigurdsson werden diese Duelle als Härtetests entscheidend sein.

„Es kann sein, dass nicht alle Positionen doppelt besetzt werden“, sagt der Coach. Offen ist derzeit noch, ob es für Philipp Weber nach seinem Mittelfußbruch für die EM reicht.

Handball: Training Herren Nationalmannschaft

tz/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare