Der große Showdown

Handball-EM 2018: So endete das Finale Spanien gegen Schweden

+
Mikael Appelgren, der Torhüter der Schweden. 

Mit dem Finale der Handball-Europameisterschaft 2018 steht ein Highlight an. Hier erfahren Sie, wie Sie das Spiel Spanien gegen Schweden heute im Live-Stream sehen können.

Update vom 23. März 2018: Im Achtelfinale der Handball Champions League trifft PGE Vive Kielce auf die Rhein-Neckar Löwen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Begegnung live im TV und im Live-Stream verfolgen können. 

+++ Update: Die spanischen Handballer haben ihre erstaunliche Erfolgsgeschichte bei der Europameisterschaft in Kroatien mit dem erstmaligen Titelgewinn gekrönt. Im Endspiel von Zagreb setzten sich die Spanier mit 29:23 (12:14) gegen Rekord-Champion Schweden durch und beendeten damit ihr Final-Trauma

Zagreb - Es wird der große Showdown der europäischen Handball-Stars. Das Finale in Zagreb ist die Bühne, auf der Legenden geboren und Helden zu tragischen Figuren werden. Und das hat es in der Historie des Handballs schon oft gegeben. Vor allem bei der Europameisterschaft. Zwar ist es mit der Titelverteidigung nichts geworden, da das DHB-Team im Viertelfinale an Spanien scheiterte, aber der Sieg 2016 zählt zu den überraschendsten in der jüngsten Handball-Geschichte.

Schon oft sind die deutschen Handballer mit hohen Erwartungen ins Turnier gestartet, allerdings 2016 eher als Außenseiter. Doch während dem Wettbewerb bildete sich ein Team-Spirit und ein Zusammenhalt, den es so noch nicht gab. Es entstand sogar der Spitzname „Bad Boys“ und das nicht für möglich gehaltenen EM-Finale wurde erreicht. Dort wartete mit Spanien ein harter Brocken.

Heute Finale der Handball-EM zwischen Spanien und Schweden: Wer folgt auf Deutschland?

In diesem Finale vor zwei Jahren überzeugte das Prunkstück der Mannschaft: die Defensive. Der Mittelblock und vor allem Torhüter Andreas Wolff ließen das ganze Turnier über die gegnerischen Werfer verzweifeln. Was Trainer Dagur Sigurdsson dort auf die Beine stellte, war phänomenal. Mit sieben Toren Unterschied konnten das DHB-Team beim 24:17 die Halle im polnischen Krakau zum Kochen bringen. Ein großartiger Erfolg vor 15.000 Zuschauern, der Handball-Deutschland gut getan hat.

Vor allem weil sie an der EM 2014 nicht teilnehmen durften, war dieser Sieg noch viel höher einzuschätzen. Aber beim Turnier 2014 untermauerte eine Nation ihre Dominanz, die sie in dieser Zeit immer wieder zur Schau stellten. Die Franzosen waren einmal mehr die Macht. Spieler wie Luc Abalo, Nikola Karabatic oder Michael Guigou zerpflückten die Dänen in einem Finale, in dem Wert auf die Offensive gelegt wurde. 41:32 hieß es am Ende und Karabatic, mittlerweile 33 Jahre alt, wurde zum wertvollsten Spieler der Europameisterschaft gewählt.

Heute Finale der Handball-EM 2018 zwischen Spanien und Schweden: Gibt es den nächsten Titel für Schweden?

Alle diesjährigen Halbfinalisten haben schon die Finalgeschichte der Handball-EM geprägt. Dänemark, Frankreich und Schweden mit Titeln, Spanien „nur“ mit der Teilnahme. Bei Dänemark hat sich im Jahr 2012 einer herauskristallisiert, der der Mannschaft immer noch entscheidend weiterhilft: Sein Name ist Mikkel Hansen. Der Welthandballer aus dem Jahr 2011 konnte 2012 seinen ersten großen internationalen Titel feiern und bestätigen, dass er einer der besten Spieler seiner Zeit ist. Der damals 25-Jährige erzielte im Finale gegen Serbien neun Treffer. Das Spiel endete 21:19. Der größte Erfolg ist sicherlich der Olympiasieg 2016 in Rio de Janeiro.

Die Europameisterschaft, die seit 1994 im Zweijahres-Rhythmus ausgetragen wird, wurde in der Anfangszeit vor allem von einem Team dominiert: Schweden. Bei den ersten fünf Turnieren konnten die Skandinavier vier Titel holen. Seitdem sind sie Rekord-Titelträger vor den Franzosen (drei). Eine der prägenden Figuren zu dieser Zeit war der Welthandballer des Jahrhunderts Magnus Wislander, der vor allem den Fans in Deutschland bekannt sein sollte. Für den THW Kiel spielte er zwölf Jahre lang und konnte sieben Meistertitel holen.

Nun stellt sich die Frage, wer sich den nächsten Titel holt und sich in die Geschichtsbücher einträgt? Stellt sich Schweden den fünften Titel in die Vitrine und Spanien verliert zum fünften Mal ein Finale? Oder gibt es eine Premiere für die Jungs von der iberischen Halbinsel? Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie das Finale zwischen Spanien und Schweden heute im Live-Stream verfolgen können.

Spanien gegen Schweden: Finale der Handball-EM 2018 heute nicht live im Free-TV

Ein Partie mit spanischer Beteiligung konnten die Handball-Fans schon im Free-TV sehen. Doch das nur, weil die Spanier gegen Deutschland gespielt haben. Sowohl ARD und ZDF hätten ein Finale nur übertragen, wenn die DHB-Jungs um den Titel gespielt hätten. So müssen sich Handball-Freaks auf anderen Kanälen helfen. 

Spanien gegen Schweden: Finale der Handball-EM 2018 heute im kostenlosen Live-Stream auf sportdeutschland.tv

Unter den Sportfans in Deutschland hat sich sportdeutschland.tv so langsam einen Namen gemacht. Über 50 verschiedene Sportarten überträgt der Sender auf seiner Plattform. Neben der Volleyball-Bundesliga, der Tischtennis-Bundesliga und der Damen Basketball Bundesliga konzentriert sich der Anbieter auf weitere Nischen-Sportarten. Es wird auch das EM-Finale der Handballer zwischen Spanien und Schweden gezeigt. Heute  um 20.30 Uhr schaltet sich der Stream für das Highlight frei und kann kostenlos geguckt werden.

Für alle Fans, die auf dem Laptop oder Computer schauen, ist der Zugang relativ einfach. Den Link in die Zeile des Browsers eingeben und los geht es. Für Nutzer von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets hat sportdeutschland.tv sogar eine App auf den Markt gebracht. Für alle Android-User gibt es die YouSport-App im Google Play Store, für alle Apple-Nutzer ist diese im iTunes Store herunterzuladen.

Achtung: Achten Sie auf eine stabile WLAN-Verbindung, sonst könnte es zu Verzögerungen kommen. Falls Sie doch im mobilen Datenvolumen surfen, könnten Extra-Kosten entstehen.

Spanien gegen Schweden: Finale der Handball-EM 2018 heute im kostenlosen Live-Stream auf handball-deutschland.tv

Der Ableger von sportdeutschland.tv ist handball-deutschland.tv. Unter dem selben Anbieter konzentriert sich handball-deutschland.tv nur auf die Handball-Events. Wie schon im Dezember 2017 bei der Handball-WM der Frauen, ist handball-deutschland.tv der einzige Anbieter, der alle Spiele des Turniers kostenlos zeigt, so auch das Finale der Handball-EM 2018 zwischen Spanien und Schweden.

Wollen Sie das Match auf einem mobilen Endgerät und nicht auf dem Laptop oder Computer anschauen, sollten Sie sich die YouSport-App herunterladen, die es sowohl im Google Play Store (für Android-Nutzer), als auch im iTunes Store (für Apple-Geräte) gibt. 

Achtung: Falls Sie keine Verzögerungen oder einen Qualitätsverlust hinnehmen wollen, achten Sie auf eine stabile WLAN-Verbindung. Im mobilen Datennetz kann es zu Verzögerungen kommen und das Volumen könnten schnell aufgebraucht sein. Zusätzlich könnten auch weitere Kosten entstehen.

Spanien gegen Schweden: Finale der Handball-EM 2018 heute im kostenlosen Live-Stream bei weiteren Anbietern

Sollten Sie mit den Angebot nicht zufrieden sein, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei weiteren Anbietern im Internet fündig. Doch bei diesen müssen unter Umständen mit schlechter Qualität rechnen. Die Gefahr, sich einen Trojaner oder andere Malware einzufangen, ist größer als auf den beschriebenen Plattformen.

Ob dieses Streams außerdem legal sind, hat ein Anwalt beschrieben, der das Urteil des Europäischen Gerichtshofes erklärt. Aus diesem Grund haben wir Ihnen eine Liste an legalen Möglichkeiten zusammengestellt.

Spanien gegen Schweden: Finale der Handball-EM 2018 heute bei uns im Live-Ticker

Auch bei uns können Sie hautnah dabei sein. Falls sie in der Bahn sitzen, unterwegs sind oder einfach gerne mitlesen wollen, sind Sie bei tz.de* genau richtig. Wir haben einen Live-Ticker mit allen Informationen zum  großen Finale zwischen Spanien und Schweden

Die bisherigen Handball-Europameister im Überblick

Jahr

Gewinner

Zweiter

Ergebnis

Austragsungsort

1994

Schweden

Russland

34:21

Portugal

1996

Russland

Spanien

23:22

Spanien

1998

Schweden

Spanien

25:23

Italien

2000

Schweden

Russland

32:31

Kroatien

2002

Schweden

Deutschland

33:31

Schweden

2004

Deutschland

Slowenien

30:25

Slowenien

2006

Frankreich

Spanien

31:23

Schweiz

2008

Dänemark

Kroatien

24:20

Norwegen

2010

Frankreich

Kroatien

25:21

Österreich

2012

Dänemark

Serbien

21:19

Serbien

2014

Frankreich

Dänemark

41:32

Dänemark

2016

Deutschland

Spanien

24:17

Polen

AnK

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare