Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Auftaktspiel in Zagreb

Handball-EM 2018: So endete Deutschland gegen Montenegro 

+
Wird Bundestrainer Christian Prokop am Samstagabend wieder Grund zum Jubeln haben?

Für die deutsche Handball-Nationalmannschaft begann die EM gegen Montenegro. Hier erfahren Sie, wie das Match ausgegangen ist. 

Update vom 18. Januar 2018: In der Hauptrunde der Handball-EM trifft die Deutsche Nationalmannschaft auf die Auswahl von Tschechien. So sehen sie die Partie live im TV und im Live-Stream.

Update vom 16. Januar 2018: Ein Sieg, ein Unentschieden und was folgt im dritten Gruppenspiel gegem Mazedonien? Die „Bad Boys“ wollen nach dem dramatischen Finish gegen die Slowenen nun wieder einen Sieg einfahren. Wir sagen Ihnen, wie Sie die das dritte EM-Vorrunden-Spiel der deutschen Mannschaft live im TV und im Live-Stream beobachten können. 

Update vom 14. Januar 2018: Die nächste Aufgabe wartet schon auf die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Bei der EM in Kroatien geht es für die „Bad Boys“ am Montagabend gegen Slowenien. Wir verraten Ihnen hier, wie das Duell Slowenien - Deutschland live im TV oder per Live-Stream verfolgen können.

Update vom 13. Januar 2018: Die Deutschen feierten einen souveränen Erfolg gegen schwache Montenegriner. Mit 13 Toren Vorsprung feierten die Jungs von Christian Prokop einen Auftakt nach Maß. Hier geht es zum Spielbericht

Zagreb - Ab Samstag wird‘s für die deutsche Handball-Nationalmannschaft wieder ernst: Ab dem frühen Freitagabend (12. Januar) ist in Kroatien die Handball-EM im Gange. Knapp 24 Stunden später greift auch das Team von Coach Christian Prokop ins Geschehen ein.

Zum Auftakt in Gruppe C wartet Montenegro auf die deutschen Handballer. Kein ganz großer Name des Geschäfts - aber eine souveräne Vorstellung zum Start wird für Kapitän Uwe Gensheimer und Co. dennoch psychologisch wichtig sein. Auch der Titelverteidiger kann nach dem frühen Aus bei der WM vor einem Jahr ein wenig Selbstbewusstsein gut gebrauchen, um so richtig in den „Turniermannschafts“-Modus zu kommen.

Wie Sie das erste EM-Spiel der Handball-Nationalmannschaft live mitverfolgen können, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Handball-EM 2018: Der Turniermodus

Die deutschen Handball-Fans dürfen sich wohl auf einige Auftritte ihrer Lieblinge freuen - alles andere wäre eine Überraschung. Grund ist nicht zuletzt der Turniermodus der Europameisterschaft. 

In der ersten Runde wird in vier Gruppen à vier Teams um den Einzug in die Hauptrunde gekämpft. Dabei spielen alle Mitglieder einer Gruppe je einmal gegeneinander. Am Ende scheidet nur der Viertplatzierte jeder Gruppe aus. Die Mannschaften auf den ersten drei Rängen von Gruppe A bis D ziehen also jeweils in die Hauptrunde ein.

Auch wenn die Hauptrunde vergleichsweise leicht zu erreichen ist: Die Zügel schleifen lassen sollten die Team keinesfalls. Denn ein Teil der Punkte aus der Vorrunde wird mit in die Hauptrunde genommen. 

So werden in Hauptrundengruppe 1 die qualifizierten Teams aus Gruppe A und B, in Hauptrundengruppe 2 die Qualifizierten aus Gruppe C und D gesammelt. Spielen wird jedes Team dann nur noch gegen die Mannschaften aus der jeweils anderen Vorrundengruppe - die Ergebnisse gegen die mit in die Hauptrunde eingezogenen Gegner aus der eigenen Vorrundengruppe werden mit in die Tabelle eingerechnet. Am Ende der Hauptrunde ziehen dann die beiden Erstplatzierten beider Gruppen ins Halbfinale ein.

Handball-EM 2018: Der Terminplan der deutschen Nationalmannschaft

Fest terminiert sind bereits die drei Vorrundenspiele gegen Montenegro, Slowenien und Mazedonien. Klar ist auch: Sollte Deutschland die Hauptrunde erreichen, dann werden Christian Prokops Spieler in Gruppe 2 auf drei Gegner aus Vorrundengruppe D treffen - dort tummeln sich Tschechien, Dänemark sowie mit Spanien und Ungarn zwei Viertelfinalisten der zurückliegenden WM.

13. Januar

17.15 Uhr

Deutschland - Montenegro

15. Januar

18.15 Uhr

Slowenien - Deutschland

17. Januar

18.15 Uhr

Deutschland - Mazedonien

Richtig ernst würde es, den nötigen Erfolg vorausgesetzt, dann ab dem 26. Januar. An diesem Datum steigen die beiden Halbfinals. Das Finale und das Spiel um Platz 3 folgen am Sonntag, den 28. Januar.

Wie Sie die weiteren Vorrunden-Spiele der deutschen Nationalmannschaft sehen können werden, erfahren Sie in diesem Artikel.

Handball-EM 2018: Handballzwerg und deutscher Angstgegner - Deutschlands Auftaktgegner heute Montenegro

Der erste Gegner der deutschen Handballer ist ein vergleichsweise unbeschriebenes Blatt. Erst seit Juni 2006 ist Montenegro, gelegen an der Adriaküste südlich von Serbien, ein eigenständiger Staat. Und auch erst zu diesem Zeitpunkt begann die Geschichte der montenegrinischen Handball-Nationalmannschaft.

Fünf von elf Chancen sich für Welt- und Europameisterschaften zu qualifizieren konnte das Team seither nutzen. Die Bilanz bei den Endrunden ist allerdings recht mager. Noch nie konnte Montenegro ein EM-Spiel für sich entscheiden, einzig ein Remis gegen Russland zum EM-Debüt 2008 in Norwegen wollte glücken.

Schlechte Erinnerungen: In der EM-Quali 2014 rang Montenegro das deutsche Team gleich zweimal nieder - hier im Juni 2013 in Podgorica.

Nichtsdestotrotz: Deutschlands Handball-Fans haben wahrlich nicht nur gute Erinnerungen an Duelle mit Montenegro. In der Qualifikation zur EM 2014 verlor die DHB-Truppe gleich zweimal gegen die Montenegriner - Deutschland verpasste in der Folge das Turnier in Dänemark. Seither gab es kein direktes Kräftemessen mit Montenegro mehr.

Handball-EM 2018: Deutschland gegen Montenegro heute live im Free-TV

Die Handball-Interessierten haben 2018 Glück - zumindest sofern sie sich hauptsächlich für das Fortkommen der deutschen Mannschaft interessieren. Das Erste und das ZDF wollen alle Spiele der Nationalmannschaft im TV zeigen.

So wird auch das Spiel Deutschland gegen Montenegro im Free-TV zu sehen sein. Das ZDF überträgt die Partie in einem „ZDF SportExtra“ live aus Zagreb. Beginn der Sendung ist am Samstag, den 13. Januar um 17.05 Uhr. Kommentieren wird das Match Martin Schneider, für die Moderation ist Yorck Polus zuständig. Ihm steht der 101-fache Nationalspieler Sven-Sören Christophersen als Experte zur Seite.

Handball-EM 2018: Deutschland gegen Montenegro heute im Live-Stream

Auch mit PC und Laptop können Sie auf die TV-Übertragungen zugreifen. So wird das Spiel Deutschland gegen Montenegro auch als Live-Stream kostenlos in der Mediathek auf der Homepage des ZDF verfügbar sein.

Für mobile Devices wie Smartphones und Tablets bietet sich die Mediathek-App des öffentlich-rechtlichen Senders an. Mit ihrer Hilfe ist der Live-Stream auch von unterwegs aus leicht abrufbar. Die Applikation steht für Android-User im Google Play Store und für iPhone-Besitzer im iTunes-Store zum Gratis-Download bereit.

Wichtig: Wenn Sie das EM-Spiel Deutschland gegen Montenegro mit Smartphone oder Tablet verfolgen wollen, sollten Sie auf eine stabile W-Lan-Verbindung achten. Die qualitativ hochwertigen Streaming-Signale können sonst große Datenmengen auflaufen lassen - und so schnell Ihr monatliches Kontingent an schnellem mobilem Datenvolumen aufbrauchen. Zusätzliche Kosten oder das Ärgernis gedrosselter Surf-Geschwindigkeit können die Folge sein.

Handball-EM 2018: Deutschland gegen Montenegro heute in anderen Live-Streams

Im Netz lassen sich beinahe immer auch weitere Live-Streams finden. Bei diesen wird das Sport-Vergnügen aber oft durch eine schlechte Bild- oder Tonqualität getrübt; auch nervige Werbeeinblendungen und Pop-Ups sind die Regel, bisweilen kann auch Malware oder andere Schad-Software übertragen werden.

Darüber hinaus macht sich auch der Zuschauer, nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) mit dem Ansehen von illegalen Live-Streams strafbar. Wir raten von der Nutzung dieser Streams deshalb ab. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich an unserer Liste mit kostenlosen und legalen Live-Streams orientieren.

Handball-EM 2018: Deutschland gegen Montenegro heute bei uns im Live-Ticker

Unsere Online-Redaktion begleitet die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-EM 2018 in Kroatien im Live-Ticker, so auch am Samstag beim Spiel Deutschland gegen Montenegro. Bei uns verpassen Sie garantiert nichts!

Handball-EM 2018: Die letzten EM-Ergebnisse der Nationalmannschaft

Jahr

Spielort

DHB-Platzierung

Europameister

2016

Polen

Europameister

Deutschland

2014

Dänemark

nicht qualifiziert

Frankreich

2012

Serbien

7. Platz

Dänemark

2010

Österreich

10. Platz

Frankreich

2008

Norwegen

4. Platz

Dänemark

2006

Schweiz

5. Platz

Frankreich

2004

Slowenien

Europameister

Deutschland

fn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare