1. tz
  2. Sport
  3. Handball

HBL will Bundestrainer mehr Trainingszeit einräumen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Uwe Schwenker
HBL-Präsident Uwe Schwenker möchte dem Bundestrainer Alfred Gislason mehr Trainingszeit mit seinem Team einräumen. © Marius Becker/dpa

Die Handball-Bundesliga (HBL) will den Deutschen Handballbund (DHB) und Bundestrainer Alfred Gislason im Vorfeld der im Januar stattfindenden Europameisterschaft in Ungarn und der Slowakei unterstützen.

Hamburg - „Wir – die Liga und der DHB – arbeiten hier an Lösungen und sind gewillt, Alfred Gislason mehr Trainingszeit mit seinem Team einzuräumen“, sagte der HBL-Präsident Uwe Schwenker in einem Interview mit der Fachzeitschrift „Handballwoche“. Jüngst habe es gerade einen Trainer-Call mit allen Bundesliga-Coaches gegeben. „Geplant ist noch vor Weihnachten ein Kurzlehrgang für die Nationalmannschaft.“

Die Bundesliga-Trainer würden aber darauf bestehen, dass die abgestellten Akteure zwei Tage vor einem Ligaspiel wieder bei den Clubs sind. Zudem sei auch eine Reform des DHB-Pokals geplant. Schwenker: „Wir wollen hier Runden abschaffen. Das alles hat das Ziel, mehr Termine und Möglichkeiten für die DHB-Auswahl zu schaffen.“ dpa

Auch interessant

Kommentare