Ignatow verlängert beim Handball-Bundesligist

MT Melsungen verpflichtet Timo Kastening von der TSV Hannover-Burgdorf ab 2020

+
Einsatz im Nationaltrikot: Timo Kastening (rechts) trifft hier im EM-Qualifikationsspiel gegen Israels Torwart Dan Tepper.

Nach langen Spekulationen steht der wechsel von Timo Kastening zur MT Melsungen im kommenden Sommer fest. Bereits Anfang Juni zeigte der MT interesse am Nationalspiele.

Update um 17.38 Uhr - Seit Wochen wurde schon über einen Wechsel spekuliert – nun ist es sicher: Rechtsaußen Timo Kastening von der TSV Hannover-Burgdorf wird im kommenden Sommer zum Handball-Bundesligisten MT Melsungen wechseln. Diese Zeitung hatte bereits Anfang Juni vom Interesse der MT am Jung-Nationalspieler berichtet. 

Der 24-jährige Kastening besitzt zwar noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 bei den Niedersachsen, kann aber eine Ausstiegsklausel in seinem Arbeitspapier nutzen. Wie viel die MT für den gebürtigen Stadthagener zahlen muss, ist nicht bekannt. Kastening unterschrieb zunächst einen Vertrag bis zum Sommer 2023. 

MT Melsungen verpflichtet Timo Kastening: Duo mit Timo Reichmann

„Timo ist einer der besten Rechtsaußen in Deutschland. Es gibt keinen besseren in diesem Alter“, lobt MT-Manager Axel Geerken den Linkshänder, „wir werden auf der Rechtsaußen-Position sehr gut aufgestellt sein.“ Kastening wird zunächst ein torgefährliches Duo mit Tobias Reichmann bilden. Melsungen plant aber auch weiterhin mit Dimitri Ignatow.

 Der Teilnehmer der Junioren-WM erhält einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2024, soll aber zunächst ausgeliehen oder mit einem Zweitspielrecht ausgestattet werden. Soll heißen: Die nächsten Entwicklungsschritte soll der 20-Jährige bei einem anderen Klub machen. 

„Ich freue mich über das Vertrauen, das die MT in mich setzt. Dass sie auch in den nächsten Jahren fest mit mir plant und dies nun vertraglich geregelt ist, bietet mir zusätzliche Sicherheit”, wird der in Fuldabrück aufgewachsene Ignatow in einer Pressemitteilung des Klubs zitiert. Ignatow ist seit 2018 festes Mitglied des Melsunger Bundesliga-Teams. „Wir haben lange mit ihm und Tobi Reichmann darüber gesprochen. Alle sind voll im Thema“, erläutert Geerken.

Timo Kastening geht zur MT Melsungen: "Sonst wäre er weg gewesen" 

Dass der Manager Hannovers Rechtsaußen schon zur kommenden Serie nach Nordhessen holt, hat einen einfachen Grund: „Sonst wäre er weg gewesen.“ Bedeutet: Ein anderer ambitionierter Klub hätte sich die Dienste des 24-Jährigen gesichert. Kastening sorgt seit Jahren für Furore in der Bundesliga und war bis zu diesem Sommer auf der rechten Angriffsseite der Nebenmann des Neu-Melsungers Kai Häfner. 

In der Nationalmannschaft absolvierte der waschechte Niedersachse bislang drei Länderspiele. Häfner freut sich über die Zusage Kastenings. „Timo ist ein super Junge. Er hat eine tolle Entwicklung genommen“, sagt der Halbrechte, der fünf Jahre mit dem Rechtsaußen Seite an Seite spielte. Kastening verfügt über ein großes Wurfrepertoire und besticht auch als trickreicher Siebenmeterschütze. 

„Es macht viel Spaß, ihm zuzuschauen“, betont Routinier Häfner. Mit 190 Treffern zählte Eigengewächs Kastening zu Hannovers besten fünf Werfern der vergangenen Spielzeit.

Von Björn Mahr

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare