Kein Migrantennachwuchs beim DHB

WDR: Migrantenmangel im Handball ein Problem - AfD-Weidel wütet dagegen

Der WDR (TV) kritisiert den Migrantenmangel in der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Alice Weidel (AfD) reagiert auf Twitter lautstark - und spricht von „offener Hetze“.
+
Der WDR (TV) kritisiert den Migrantenmangel in der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Alice Weidel (AfD) reagiert auf Twitter lautstark - und spricht von „offener Hetze“.

Der WDR (TV) kritisiert den Migrantenmangel in der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Alice Weidel (AfD) reagiert auf Twitter - und spricht von „offener Hetze“.

  • Der WDR (TV) kritisiert den Migrantenmangel im deutschen Handball.
  • Derzeit läuft in Österreich, Schweden und Norwegen die Handball-EM 2020.
  • Alice Weidel (AfD) schießt via Twitter gegen den WDR.

Die Diskussion ist nicht neu. Dem Vorwurf, der deutsche Handball sei eine geschlossene Gesellschaft und leide unter Migrantenmangel, sieht sich der Deutsche Handballbund schon seit Jahren ausgesetzt. Während die Handballer von Bundestrainer Christian Prokop derzeit um den Titel bei der EM 2020 in Norwegen, Österreich und Schweden kämpfen (und nach der bitteren Pleite gegen Kroatien so gut wie raus sind), wird der Vorwurf wieder lauter. 

In einem TV-Beitrag des Formats „Sport Inside“ beklagte der WDR den Migrantenmangel im DHB-Team. Doch nicht alle teilen diese Meinung. Scharfes Kontra kommt etwa aus der AfD-Ecke. Fraktionsvorsitzende Alice Weidel sorgt mit einem Tweet für reichlich Aufsehen. 

WDR (TV) kritisiert Migrantenmangel im Handball - Weidel (AfD) schießt dagegen

Unterstützung erhält der WDR-Beitrag (TV) auch von einem türkischstämmigen Jugendtrainer des TBV Lemgo. Er wirft dem DHB vor, sich zu wenig um Migrantennachwuchs zu kümmern. Vereine sollten sich mehr um Einwanderer kümmern. Schuld seien auch die mangelnden Bemühungen der Sportfunktionäre. Dabei gingen die Mitgliederzahlen rapide zurück. Der WDR führt aus: Von 2009 bis 2019 sind die Mitgliederzahlen um 200.000 Mitglieder auf rund 750.000 gesunken. 

Weidel (AfD) sieht das anders. Bei Twitter schreibt sie in Richtung WDR: „Das ist offene Hetze gegen Deutsche.“ Den Wunsch des WDR nach „bunteren“ Handballern beim DHB-Team kann sie nicht teilen. 

Weidel-Kritik (AfD) gegen WDR (TV): Studien belegen These des TV-Senders

Dabei belegen auch Studien der Universitäten Stuttgart und Bielefeld, dass kaum eine Sport derart wenige Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund zählt wie der Handball

Die Studie zeigt: In keiner untersuchten Sportart werden weniger Kinder mit Migrationshintergrund gezählt.

Schon 2016 hatte der Berliner Philosoph Wolfram Eilenberger nach dem Sieg bei der Europameisterschaft in seiner Kolumne für „Zeit Online“ dem deutschen Handball „100 Prozent kartoffeldeutsche Leistungsbereitschaft“ vorgeworfen. 

Für diesen Beitrag erntete er einen Sturm der Entrüstung, die Kritik in den Medien an dem deutschen Handball reißt jedoch weiterhin nicht ab. Da kann das rein Sportliche schnell mal in den Hintergrund rücken.

Auch interessant

Kommentare