Sturz an einer Rampe

15-Jähriger bei Motocross-Rennen gestorben

Rudolstadt - Ein 15-Jähriger ist bei einem Motocross-Rennen auf einer Strecke in Rudolstadt-Groschwitz (Thüringen) tödlich verunglückt.

Der Jugendliche sei am Samstag an einer Rampe mit seiner Crossmaschine gestürzt und habe sich so schwere Verletzungen zugezogen, dass er noch an der Unfallstelle gestorben sei, teilte die Polizei mit. Ein Verschulden anderer Rennteilnehmer an dem Unfall bestehe nicht. Das Rennen wurde beendet, die Strecke nach dem Unfall geschlossen, wie der Motorsportclub Rudolstadt bekanntgab.

Nach seinen Angaben liegt die Strecke in einem Wald und ist etwa 1300 Meter lang. Sie sei technisch anspruchsvoll und ermögliche an mehreren Stellen Sprünge, heißt es auf der Internetseite des Clubs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

„Müssen ihnen weh tun“: Handballer wollen Revanche im Achtelfinale
„Müssen ihnen weh tun“: Handballer wollen Revanche im Achtelfinale
Schumi: Seine Abwesenheit hat unerfreuliche Konsequenzen
Schumi: Seine Abwesenheit hat unerfreuliche Konsequenzen
So sieht der Spielplan der Handball-WM in Frankreich aus
So sieht der Spielplan der Handball-WM in Frankreich aus
Handball-WM 2017: So endete Deutschland gegen Kroatien
Handball-WM 2017: So endete Deutschland gegen Kroatien

Kommentare