Euroleague

84:81 gegen Barcelona: Bamberger Aufholjagd wird belohnt

+
Dorell Wright, im Gespräch mit Trainer Andrea Trinchieri, war gegen Barcelona mit 16 Punkten bester Werfer für Bamberg. Foto: Nicolas Armer

Nürnberg (dpa) - Brose Bamberg ist ein sensationeller Heimsieg in der Basketball-Euroleague gelungen. Der deutsche Serienmeister gewann nach einem zwischenzeitlichen 26-Punkte-Rückstand gegen den FC Barcelona noch mit 84:81 (37:49).

Mit einer Bilanz von 4:3-Siegen steht Bamberg weiterhin im Mittelfeld der Tabelle. Die 8000 Zuschauer in der ausverkauften Arena in Nürnberg sahen ein Basketball-Spektakel. Nach einem blamablen 1. Viertel lagen die Bamberger bereits mit 12:38 hinten. Das spanische Spitzenteam punktete in den ersten 10 Minuten nach Belieben. Die Bamberger konnten dem zunächst kaum etwas entgegensetzen.

Das Team von Trainer Andrea Trinchieri gab sich aber zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Mit viel Leidenschaft und einem großen Willen kämpften sich die Bamberger zurück in die Partie. Vier Minuten vor dem Ende traf Dorell Wright zur vielumjubelten 75:74-Führung. "Das ist der größte Teamsieg, den ich mir vorstellen kann", sagte Trinchieri bei Telekom Sport.

Wright war mit 16 Punkten bester Werfer bei Bamberg. Neben dem ehemaligen NBA-Profi trafen auch Ricky Hickman (14), Bryce Taylor (13) und Augustine Rubit (10) zweistellig. Bereits am 17. November sind die Bamberger in der Euroleague zu Gast in Mailand.

Spielstatistik

Kader Brose Bamberg

Tabelle Euroleague

Brose Bamberg auf Euroleague-Homepage

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie hinterlässt Mann und Kind: Ex-Schwimmstar an Krebs gestorben
Sie hinterlässt Mann und Kind: Ex-Schwimmstar an Krebs gestorben
Messerattacke auf Tennisstar Kvitova: Verdächtiger in U-Haft
Messerattacke auf Tennisstar Kvitova: Verdächtiger in U-Haft
Alexander Zverev nach Sieg gegen Goffin in Rom im Halbfinale
Alexander Zverev nach Sieg gegen Goffin in Rom im Halbfinale
Vegas Golden Knights vor Einzug ins Stanley-Cup-Finale
Vegas Golden Knights vor Einzug ins Stanley-Cup-Finale

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.