1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Alexander Zverev: Karriere und Erfolge – alle Infos zum deutschen Tennisprofi

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alexander Zverev ist Deutschlands bester Tennisspieler.
Alexander Zverev ist Deutschlands bester Tennisspieler. © Marta Lavandier/dpa

Alexander Zverev ist der derzeit beste und erfolgreichste deutsche Tennisspieler. Wissenswertes über seine Karriere, Erfolge, Trainer und Bilanz.

Hamburg – Sein Weg war vorgezeichnet, denn Alexander Zverev entstammt einer Tennisfamilie. Neben Vater und Mutter jagt auch sein älterer Bruder Mischa Zverev dem gelben Filzball hinterher. Als Alexander Zverev sein erstes Match auf der ATP World Tour bestritt, war er gerade einmal 16 Jahre jung. Dank einer Wildcard durfte er im Hauptfeld des Turniers am Hamburger Rothenbaum antreten – ein Heimspiel, da die Metropole an der Alster Alexander Zverevs Heimatstadt ist. Er ist ihr bis heute eng verbunden.

Tennisspieler Alexander Zverev – die Erfolge des Profis

Den ersten Titel verbuchte Alexander Zverev bei den Australian Open. Im Jahr 2014 gewann er in Melbourne die Junioren-Einzelkonkurrenz. Zwei Jahre später folgte der Sieg beim ATP-Turnier in St. Petersburg, wo Zverev zwei Top-Ten-Spieler bezwang und sich schließlich auf Platz 28 der Weltrangliste wiederfand.

Im Jahr 2017 verbuchte Zverev weitere Erfolge. Er trug sich in die Siegerlisten der Turniere in Rom, Washington, Montreal, München und Montpellier ein. Im südfranzösischen Montpellier gewann Zverev nicht nur die Einzelkonkurrenz, sondern war zusätzlich im Doppel erfolgreich – an der Seite seines Bruders Mischa.

Alexander Zverev
Geboren20. April 1997, Hamburg
Größe1,98 m
Gewicht90 kg
ElternAlexander Michailowitsch Swerew, Irina Swerewa
GeschwisterMischa Zverev

Alexander Zverev – seit 2017 einer der zehn besten Tennisspieler der Welt

Alexander Zverev gehört seit dem Jahr 2017 - neben Topstars wie Rafael Nadal, Roger Federer oder Daniil Medvedev - zu den zehn besten Tennisprofis der Welt und sammelte im Folgenden weitere Titel. So stand der 1,98 Meter große Profi bei den Endausscheidungen in Madrid und Genf ganz oben auf dem Siegertreppchen. Aufgrund zahlreicher Erfolge qualifizierte sich Alexander Zverev 2018 für die ATP Finals in London. Traditionell treffen hier die acht besten Tennisprofis des Jahres aufeinander. Im Endspiel bezwang Alexander Zverev den Serben Novak Djokovic. Bei den US Open 2020 erreichte Zverev sein erstes Finale bei einem Grand Slam, verlor aber in fünf Sätzen gegen den Österreicher Dominic Thiem.

Auch bei der Erstauflage des Kölner Tennisturniers im Herbst des Jahres 2020 triumphierte Alexander Zverev. Binnen einer Woche entschied er beide getrennt voneinander ausgetragenen Wettbewerbe für sich. Hintergrund der Zweiteilung: Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen entschlossen sich die Organisatoren zu einer Entzerrung des Teilnehmerfeldes.

Zverev feierte seinen bislang größten Erfolg bei den Olympischen Spielen in Tokio, wo er 2021 die Goldmedaille gewann. Bei den ATP Finals in Turin holte er nach 2018 seinen zweiten Titel.

Tennisspielers Alexander Zverev – seine Trainer

In den ersten Jahren seiner Karriere trainierte Vater Alexander Michailowitsch Swerew seinen Sohn. Im Juli 2017 ereignete sich ein erster Wechsel in Sachen Übungsleitung. Der ehemalige Weltranglistenerste Juan Carlos Ferrero übernahm für 13 Monate das Traineramt. Auf den Spanier folgte im August 2018 eine weitere ehemalige Nummer eins: Der Tscheche Ivan Lendl hatte fortan die Trainingssteuerung inne. Nach weniger als einem Jahr sah sich Lendl durch David Ferrer ersetzt. Ferrer blieb bis Ende 2020 an Zverevs Seite.

Seit Beginn des Jahres 2021 wird Alexander Zverev offiziell erneut von seinem Vater trainiert, Alexander senior betreute seinen Sohn aber zuletzt bei den US Open 2021. Bruder Mischa kümmert sich um das Management. Für die Sandplatz-Saison 2022 holte sich Zverev zudem den Spanier Sergi Bruguera ins Trainerteam - vor allem für die French Open.

Tennisspieler Alexander Zverev – die bisherige Bilanz seiner Karriere

Alexander Zverevs Weg führt stetig nach oben, was sich nicht zuletzt an der Weltranglistenposition ablesen lässt. Wurde er 2014 noch auf Platz 136 geführt, so fand er sich zwei Jahre später bereits auf Rang 24 wieder. Seit dem Jahr 2017 gehört Zverev ohne Unterbrechung zu den Top Ten. Seine bisher höchste Notierung ist Platz drei. Entsprechend positiv drückt sich Alexander Zverevs Matchbilanz über die Jahre aus:

Alexander Zverevs Erfolgsbilanz beträgt 2:1. Die Zahl seiner Siege ist mehr als doppelt so hoch wie die seiner Niederlagen.

Auch interessant

Kommentare