Teilnahme „ein wahr gewordener Traum“

Olympia-Athletin aus Bayern hat jetzt 2 Mio. Follower - und lässt sich von Meyer-Landrut-Fotograf ablichten

Eine Sportlerin aus Bayern geht gleich zwei Karrieren nach: als Instagram-Influencerin und als Top-Athletin. Jetzt ist sie bei Olympia in Tokio dabei.

Ingolstadt/Tokio - Alica Schmidt (22) aus Ingolstadt schafft es seit Jahren, gleich mehrere Karrieren zu verbinden. Die Leichtathletin ist zum einen eine Top-Athletin und tritt bei Olympia in Tokio an. Zum anderen ist sie ein Instagram-Star: Kurz vor den Sommerspielen hat sie die Zwei-Millionen-Marke bei Instagram geknackt.

Olympia: 400-Meter-Läuferin Alica Schmidt aus Ingolstadt dabei

Die 400-Meter-Läuferin ist topmotiviert. Selbstverständlich dokumentierte sie auch die ersten Tage und Stunden bei Olympia für ihre zahlreichen Follower bei Instagram. Mit dem Hashtag „Dreamscometrue“ gab‘s ein Video von den Impressionen. In ihrer Story schmunzelte sie über die merkwürdigen Papp-Betten. Und am Donnerstag postete sie eine Bilder-Serie mit einem Star-Fotografen als Credit: Paul Hüttemann.

Hüttemann ist der Haus- und Hof-Fotograf vieler Promis. Unter anderem in der Vergangenheit immer wieder von Lena Meyer-Landrut. Auch Alica Schmidt ließ sich von ihm ablichten und schreibt dazu: „Die Vorbereitungen laufen gut, und das Essen ist köstlich. So viele neue Eindrücke hier, und ich bin so dankbar, ein Teil von Team Deutschland zu sein.“

So schmackhaft das Essen auch sein mag - an den Speisesaal muss sich Schmidt erst noch gewöhnen, wie sie am Freitag ebenfalls in ihrer Story erklärte. Die Athletinnen und Athleten dort sind durch Plastikwände getrennt. „Das ist unsere Essenssituation. Nicht die beste für Gespräche. Aber Sicherheit geht vor.“

Olympia für Alica Schmidt ein „wahr gewordener Traum“

Geboren wurde Alica Schmidt in Worms, mit einem Jahr kam sie nach Ingolstadt. 2018 verließ sie Bayern und wechselte erst zum SC Potsdam, dann zum SCC Berlin.

Die 22-Jährige zeigte sich vor dem Abenteuer Olympia gegenüber dem Donaukurier voller Vorfreude: „Es ist ein wahr gewordener Traum. Für Momente wie diesen trainiere ich täglich mehrere Stunden.“

In dem Interview verriet sie auch, wie sie ihre Karriere als Influencerin mit der als Hochklasse-Athletin unter einen Hut kriegt. „Instagram ist ein Fulltime-Job und ich nehme die Leute gerne so oft ich kann mit, aber der Sport steht für mich ganz klar an erster Stelle“, erklärt sie. Und meint bescheiden, dass sie sich nicht als berühmt bezeichnen würde.

Alica Schmidt, hier bei den Deutschen Meisterschaften 2019.

Ob da wohl auch getuschelt wird bei den Kolleginnen und Kollegen? Oder es gar Neid gibt? „Natürlich weiß ich nicht, was hinter meinen Rücken geredet wird, aber persönlich habe ich noch nichts davon mitbekommen“, so Alica Schmidt. „Ich bin sehr dankbar für das Leben, das ich jetzt führen darf, und würde nichts verändern wollen.“ Ebenfalls für Gesprächsstoff bei Olympia sorgt eine Ekel-Aktion gegen den Boll-Bezwinger. (lin)

Rubriklistenbild: © Alica Schmidt bei Instagram

Auch interessant

Kommentare