1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Andreas Heraf ist neuer Cheftrainer von Türkgücü München - Kothny kündigt Veränderungen im Kader an

Erstellt:

Von: Marinus Savary

Kommentare

Andreas Heraf wird neuer Cheftrainer von Türkgücü. An seiner Seite fungiert Goran Djuricin als Co-Trainer.
Andreas Heraf wird neuer Cheftrainer von Türkgücü. An seiner Seite fungiert Goran Djuricin als Co-Trainer. © Türkgücü München

Nach der Unterschrift letzte Woche folgte nun die Vorstellung: Andreas Heraf ist der neue Cheftrainer von Türkgücü München. Goran Djuricin wird Co-Trainer.

München - Jetzt ist es fix! Nach langer Suche sowie einer drohenden Strafe vom DFB hat Türkgücü München seinen neuen Trainer bekannt gegeben. Andreas Heraf übernimmt ab sofort den Posten des Cheftrainers beim Drittligisten. Mit ihm kommt sein früherer Co-Trainer Goran Djuricin, der selbst bereits als Cheftrainer aktiv war. Beide verfügen über die UEFA-Pro-Lizenz.

Auch wenn der Vertrag bereits letzte Woche unterschrieben worden ist, folgte erst heute die offizielle Vorstellung der neuen Trainer. Der 54-jährige Österreicher Andreas Heraf war zuletzt beim SV Ried in Österreich aktiv. Dort sicherte er letzte Saison den Klassenerhalt.

Türkgücü München: Cheftrainer Heraf und Geschäfstführer Kothny froh über Zusammenarbeit

„Ich freue mich natürlich hier zu sein. Es ist eine große Ehre und ich bin stolz, dass ich bei Türkgücü München arbeiten darf. Wir haben gute Gespräche geführt und schlussendlich hat man sich darauf geeinigt, dass wir diese Zusammenarbeit machen wollen. Ich freue mich schon auf die Herausforderung und auf die Spiele mit der Mannschaft“, zeigt sich der neue Cheftrainer glücklich über das Engagement bei Türkgücü München.

Auch Geschäftsführer Max Kothny zeigte sich glücklich und erklärte die Entscheidung wie folgt: „Ich freue mich, heute, mit Andi Heraf unseren neuen Cheftrainer vorzustellen. Er wird Goran Djuricin als Co-Trainer mitbringen und hoffentlich neue Impulse zum Trainingsstart mit dem Trainingslager am 2. Januar mit in die Mannschaft bringen, damit wir uns aus unserer aktuellen Lage befreien und Ergebnisse erzielen können. Am Ende war das Entscheidende die Erfahrung mit einer Situation, in der wir sind. Beide Trainer konnten ähnliche Situationen in ihrer Karriere bereits mit Bravour meistern“

„Werden den Kader ein wenig reduzieren“

Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny

In den Interviews zur Trainervorstellung gab Kothny zudem bekannt, dass es bereits Gespräche zur Kaderplanung gab. „Wir haben einen sehr großen Kader. Wir werden diesen reduzieren, damit jeder Spieler eine realistische Chance hat zu spielen. Das heißt wir werden uns leider im Winter von ein paar Spielern verabschieden und werden uns möglicherweise auf ein, zwei Positionen noch verstärken. Da sind aber erstmal die Eindrücke aus dem Trainingslager wichtig, dass wir das dann nochmal intensivieren können, welche Spieler kommen könnten oder auf welcher Position wir den maximalen Bedarf haben“, so Kothny zur Kaderplanung in der Winterpause. (Marinus Savary)

Auch interessant

Kommentare