Dreisatzsieg des Spaniers in 2. Runde

Australian Open: Mittelfinger-Eklat bei Nadal-Sieg - „Zu viel Gin oder Tequila getrunken“

Eine verwirrte Zuschauerin sorgte für einen Eklat bei den Australian Open.
+
Eine Zuschauerin sorgte für einen Eklat bei den Australian Open.

Beim Zweitrunden-Sieg vom Rafael Nadal sorgte eine Zuschauerin mit ihrem Verhalten für einen Aufreger. Der Spanier reagierte mit einem lockeren Spruch.

  • Rafael Nadal erreichte die dritte Runde der Australian Open nach einem Dreisatzsieg gegen Michael Mmoh.
  • Während des Matches wurde der Spanier auf übelste Weise von einer Zuschauerin bepöbelt.
  • Der Spanier ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und sorgte für Lacher nach dem Spiel.

Melbourne - Genau wie Alexander Zverev setzte sich der Grand-Slam-Rekordsieger Rafael Nadal in der zweiten Runde in drei Sätzen gegen seinen US-amerikanischen Gegner durch. Während des Zweitrunden-Matches am Donnerstag gegen Michael Mmoh (6:1, 6:4, 6:2) sorgte eine Zuschauerin für einen Eklat der kuriosen Art, beleidigte Nadal und wurde sogar der Anlage verwiesen.

Australian Open: Mittelfinger gegen Rafael Nadal - Zuschauerin aus der Halle verwiesen

Ende des zweiten Satzes lag der Spanier knapp mit 5:4 in Führung, als die gewohnt gespannte Stimmung in der Rod Laver Arena urplötzlich durch eine Zuschauerin gestört wurde. Die Frau pöbelte von der Tribüne aus und versuchte mehrmals, Nadal durch Rufe bei dessen Aufschlagversuch zu irritieren.

Doch damit nicht genug! Die Frau zeigte dem 13-fachen French-Open-Sieger unvermittelt den Mittelfinger und beleidigte ihn, woraufhin Nadal nur ungläubig fragte: „Was, ich?“. Der 34-Jährige lachte und jonglierte den Tennisball mit dem Fuß während die Zuschauerin unter den Buh-Rufen der einiger Zuschauer von fünf Ordnern hinausbegleitet wurde. Das Störmanöver brachte am Ende nichts, denn Nadal holte sich im nächsten Ballwechsel den Satzgewinn zum 6:4.

Australian Open: Nadal reagiert auf Pöbel-Attacke - „Vielleicht zu viel Gin oder Tequila“

„Es ging gegen mich, nicht gegen den Schiedsrichter. Vielleicht hat sie zu viel Gin oder Tequila getrunken“, meinte Nadal nach dem Spiel grinsend im Interview. „Es war eine seltsame Situation, aber auch komisch. Ich wusste nicht einmal den Grund dafür, dass sie mir den Mittelfinger zeigte“. Er kenne die Dame nicht und wolle sie „ehrlich gesagt auch nicht kennenlernen“.

Auch der US-Amerikaner Michael Mmoh reagierte geduldig auf die wohl angetrunkene Pöblerin, musste sich jedoch am Ende klar geschlagen geben. Nun wartet der Brite Cameron Norrie in der dritten Runde auf Nadal, der die Australian Open erst einmal im Jahr 2009 gewinnen konnte. Der Mallorquiner könnte mit einem weiteren Grand-Slam-Sieg den in Australien abwesenden Schweizer Roger Federer überholen und somit zum alleinigen Rekordhalter werden. (ajr)

Auch interessant

Kommentare