Sommerspiele in Tokio

Beach-Star Ludwig zu Fahnenträger-Wahl: „Cooles Gefühl“

Laura Ludwig
+
Könnte in Tokio die deutsche Fahne tragen: Laura Ludwig.

Die deutsche Beachvolleyballerin Laura Ludwig erfüllt sich zum vierten Mal ihren Traum von Olympischen Spielen - und möchte dieses Mal gern noch eine zusätzliche Hauptrolle übernehmen.

Hamburg - Die Olympiasiegerin von Rio de Janeiro 2016 ist eine Kandidatin für die Aufgabe, bei der Eröffnungsfeier am 23. Juli in Tokio in einem leeren Stadion die schwarz-rot-goldene Teamfahne zu tragen.

Dafür hat die 35-Jährige schon Familie, Freunde und Fans mobilisiert. „Ich habe den einen oder anderen angeschrieben, aber nicht alle meine Telefonbuch-Seiten abgearbeitet“, sagte Ludwig am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Ab dieser Woche läuft das öffentliche Voting für das Fahnenträger-Duo. „Ich freue mich sehr. Es ist schon eine Ehre und ein cooles Gefühl, da überhaupt zur Wahl zu stehen“, betonte Ludwig, die auch Weltmeisterin, vier Mal Europameisterin und sieben Mal deutsche Meisterin war.

2008 bei Olympia in Peking Neunte und 2012 in London Fünfte mit Sara Goller (heute Niedrig), 2016 der Triumph an der Copacabana mit Kira Walkenhorst - in Japan tritt die Hamburgerin mit der ehemaligen Weltklasse-Hallenspielerin Margareta Kozuch an.

„All meine Olympischen Spiele waren immer etwas Besonderes. Es gab immer unterschiedliche Umstände, auch persönlich“, betonte Ludwig und sagte zum speziellen Gefühl vor Tokio: „Diesmal betrifft es durch die Pandemie die ganze Welt. Die Bedingungen sind schon außergewöhnlich.“ Erst langsam habe sich bei ihr die Olympia-Vorfreude neu entwickelt.

Zur Vorauswahl mit fünf Frauen und Männern gehören neben Ludwig auch die mit Medaillen hoch dekorierte Dressurreiterin Isabell Werth und Tennisstar Angelique Kerber. Fans können bis Sonntag online unter www.teamdeutschland.de/fahnentraeger-voting Stimmen abgeben. Das gewählte Duo soll am Tag vor der Eröffnungsfeier präsentiert werden. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare