Viele kommentieren seinen Sommer-Schnitt

French Open: Dieser Look ist passé! Boris Becker überrascht mit neuem Haar - „Alter watt ne Frise“

Boris Becker
+
Boris Becker im Oktober 2020 in Dessau - da war die Frisur der Tennis-Legende noch eine andere.

Boris Becker meldete sich von den French Open mit einer Tennis-Analyse via Instagram zu Wort - doch viele kommentierten seine verblüffende Frisur.

Paris - Boris, bist du‘s? Diese Frage verbietet sich natürlich. Denn Tennis-Legende Boris Becker wäre sicherlich auch noch mit Glatze oder mit Langhaar-Perücke wiederzuerkennen. Zu tief eingebrannt hat sich auch aufgrund seiner sportlichen Erfolge sein Aussehen ins Gedächtnis der Deutschen. Doch seine Veränderung, die nun bei den French Open zu bewundern ist, ist schon auffällig. Boris verblüfft die Fans mit einem neuen Extrakurz-Look!

Boris Becker mit French-Open-Analyse - doch viele stürzen sich auf seine Frisur

„Guter Tag für Deutschland in Paris“, schreibt Eurosport-Experte Boris Becker zu einem kurzen Instagram-Video und gibt einen Wasserstand zu den French Open ab. Doch viele stürzen sich eher aufs Äußerliche als aufs Sportliche. „Netter Haarschnitt, Boris“, schreibt einer. „Der Haarschnitt steht dir sehr gut, BB“ ein weiterer. „Netter Haarstyle, Becker“ heißt es ebenfalls. „Guter Haarschnitt“, lobt ein Düsseldorfer.

Boris Becker: Viele Komplimente für seine Frisur bei French Open

„Du siehst soooo wie mein Bruder aus“, schreibt eine weitere Followerin. „Cool dein Haarschnitt“, „What the hair!!!“, „You look younger than ever!“, heißt es ebenfalls. „Du siehst hinreißend aus“, schwärmt ein weiblicher Fan.

Bei „Alter watt ne Frise“ ist schwer zu deuten, ob es nun positiv gemeint ist. Ebenso hier: „Wo sind deine Haare geblieben? Du schaust zur Zeit so lieb aus deinen Augen, goldig! Bist ein zufriedener mensch, gell?“ Vor mehreren Jahren hat Boris Becker seinen Fans mehrfach Sorgen bereitet - sein Gesicht wirkte nach Ansicht vieler seltsam.

Die Deutschen sind bei den French Open 2021 eher unterschiedlich erfolgreich unterwegs. Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber haben am Dienstag den Sprung in die nächste Runde gepackt. Ganz anders sieht‘s bei den Frauen aus: Andrea Petkovic hat das schlechteste Abschneiden der deutschen Tennis-Damen bei den French Open seit mehr als 60 Jahren perfekt gemacht. Petkovic schied am Dienstag als letzte deutsche Frau aus der Konkurrenz aus. Gesprächsthema in Paris ist nach ihrem offenen Geständnis weiterhin Naomi Osaka. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare