1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Boris Becker: Böser Schöneberger-Spruch beim ESC trifft wundeste Stelle! „Menschenverachtend“

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Boris Becker sitzt derzeit in London im Gefängnis. Jetzt drückte Barbara Schöneberger ihm beim ESC einen Spruch rein, der nicht jedem schmeckt.

Hamburg/London/Turin - Der tiefe Fall des Boris Becker! Die Tennis-Legende sitzt in London in einem Gefängnis. Der dreimalige Wimbledon-Gewinner Becker war am 29. April in London wegen Insolvenzvergehen zu einer zweieinhalbjährige Haftstrafe verurteilt worden. Ob der 54-Jährige wohl den Eurovision Song Contest und die vorherige Show gesehen hat? Das ist höchst unwahrscheinlich. Wohl auch besser so.

Boris Becker: Böser Spruch beim ESC von Barbara Schöneberger

Denn: Er musste sich vor einem Millionen-Publikum einen bösen Spruch gefallen lassen. Durchschnittlich 3,46 Millionen Menschen sahen ab 20.15 Uhr am Samstag (14.5.) laut DWDL die Show „Countdown für Turin“, moderiert von Barbara Schöneberger, bevor ab 21 Uhr der eigentliche ESC 2022 startete.

Erwartungsgemäß wählte Paradiesvogel Schöneberger nicht gerade alltagstaugliche Klamotten und nahm sich erst mal selbst auf die Schippe. Zum diesjährigen ESC-Motto „The Sound of Beauty“ sagt sie bei der Begrüßung: „Da habe ich natürlich alles nach vorne gekämmt, was irgendwie möglich war. Wenn ich mal unten anfangen darf: Meine Schuhe sind aus feinstem Vitello Tonnato, mein Kleid ist al dente.“ All das bis dahin mit gespieltem italienischem Akzent.

Barbara Schöneberger Boris Becker ESC
Barbara Schöneberger drückte Boris Becker vorm ESC einen Spruch rein. © Screenshot ARD / ZUMA Wire/Imago

Es folgt der Seitenhieb gegen Boris Becker: „Meine Unterwäsche ist enger als die Zelle vom Boris Becker.“ Die Aufzählung geht noch weiter - doch es dürfte vor allem die Lästerei über Boris Becker sein, die bei vielen Zuschauern hängen geblieben ist.

Boris Becker: Schöneberger-Gag findet Twitter-Nutzerin „menschenverachtend“

„Es ist menschenverachtend, die Not anderer Menschen zu nutzen, um sich zu erhöhen“, schimpft eine Nutzerin bei Twitter über den Spruch und bekommt immerhin 13 Likes. „Ist das lustig?“ und „Für mich ist das niveaulos“ schimpfen andere.

Der Schöneberger-Satz traf Boris Beckers vielleicht wundeste Stelle derzeit. Denn eng soll die Zelle wirklich sein, die Haftbedingungen hart, darauf deuten zahlreiche Berichte hin. Mehr noch: Boris Becker soll sich sehr schwer damit tun, sich zu akklimatisieren - schließlich lebte er jahrzehntelang ein ganz anderes Leben. (lin)

Auch interessant

Kommentare