Mixed-Staffel, Brandt und Deibler bei Kurzbahn-WM weiter

+
Dorothea Brandt erreichte bei der Kurzbahn-WM in Doha problemlos das Halbfinale. Foto: Bernd Thissen

Doha (dpa) - Bei der Kurzbahn-WM in Doha haben Dorothea Brandt, Markus Deibler und die Mixed-Staffel über 4 x 50 Meter Freistil problemlos die Vorläufe überstanden. Brandt schlug über 50 Meter Freistil in 24,08 Sekunden als Gesamt-Vierte an.

"Ich habe die Wende verhauen. Aber wichtig ist, dass ich eine Runde weiter bin", sagte die Athletensprecherin des deutschen Schwimm-Teams. Vorlaufschnellste waren die Australierin Bronte Campbell und Ranomi Kromowidjojo in je 23,81 Sekunden.

Markus Deibler qualifizierte sich über 100 Meter Lagen in 52,16 als Dritter locker für das Halbfinale der besten 16 (ab 16.00 Uhr MEZ). "Heute Nachmittag werde ich voll angreifen. Ich würde gern deutschen Rekord schwimmen, aber dafür muss ich noch eine halbe Sekunde schneller sein", sagte der Hamburger.

Sein Bruder Steffen Deibler verzichtete wegen mangelnder Fitness nach Erkrankung auf die Vorläufe über 100 Meter Freistil, in denen Marco Di Carli als 31. in 48,42 Sekunden scheiterte. Dafür trat Steffen Deibler mit der gemischten Freistil-Staffel an. Di Carli, Deibler, Brandt und Daniela Schreiber waren nach 4 x 50 Meter in 1:31,74 Minuten Vorlauf-Dritte. Nur die USA (1:30,80) und Brasilien (1:31,68) waren schneller. Allerdings schonten einige Nationen ihre besten Schwimmer; China und Großbritannien verzichteten ganz.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tyron Zeuge gegen Paul Smith: Boxen heute live im TV und im Live-Stream
Tyron Zeuge gegen Paul Smith: Boxen heute live im TV und im Live-Stream
24 Stunden auf dem Gas: Wir klären die Fragen zu „Le Mans“
24 Stunden auf dem Gas: Wir klären die Fragen zu „Le Mans“
Boxen live: So sehen Sie Ward gegen Kovalev heute live im TV und Live-Stream
Boxen live: So sehen Sie Ward gegen Kovalev heute live im TV und Live-Stream
Di Resta und Glock stellen DTM auf den Kopf
Di Resta und Glock stellen DTM auf den Kopf

Kommentare