Schock nach Kampf

Britischer Boxer Scott Westgarth stirbt nach Sieg im Krankenhaus

Der britische Profiboxer Scott Westgarth ist nur wenige Stunden nach einem gewonnenen Halbschwergewichtskampf gestorben.

Der 31-Jährige war am Samstag in Doncaster nach seinem harterkämpften Sieg gegen seinen Landsmann Dec Spellman in der Umkleide zusammengebrochen und erlag am frühen Sonntagmorgen im Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen. Dies bestätigte der Dachverband des professionellen Boxens in Großbritannien.

Westgarths Promoter Stefy Bull reagierte auf Twitter bestürzt: "Gott segne Scott Westgarth. Für eine gute Show hat ein junger Mann, der seinen Sport liebte, sein Leben verloren. Mir fehlen die Worte." Beide Kämpfer hatten während des Zehn-Runden-Fights schwere Niederschläge erlitten.

SID

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um bekannten bayerischen Motorsportler: 23-Jähriger stirbt auf Rennstrecke
Drama um bekannten bayerischen Motorsportler: 23-Jähriger stirbt auf Rennstrecke
Gelähmter Ex-Skispringer Lukas Müller kann wieder gehen - jetzt spricht er über seinen Alltag
Gelähmter Ex-Skispringer Lukas Müller kann wieder gehen - jetzt spricht er über seinen Alltag
Tränen nach K.o.: Fury verprügelt überforderten Schwarz
Tränen nach K.o.: Fury verprügelt überforderten Schwarz
Boxen: Tyson Fury schlägt Tom Schwarz K.o. - und verblüfft mit Geste
Boxen: Tyson Fury schlägt Tom Schwarz K.o. - und verblüfft mit Geste

Kommentare