Cincinnati: Kerber und Lisicki bei Turnier ausgeschieden

+
Sabine Lisicki verlor erneut ihr Erstrunden-Match bei einem WTA-Turnier. Foto: Tannen Maury

Beim WTA-Turnier in Cincinnati sind nach Julia Görges auch Angelique Kerber und Sabine Lisicki ausgeschieden. Kerber musste sich der aufstrebenden Schweizerin Belinda Bencic geschlagen geben. Mona Barthel dagegen gewann ihr Auftaktmatch.

Cincinnati (dpa) - Die deutschen Fed-Cup-Spielerinnen Angelique Kerber und Sabine Lisicki sind beim Tennisturnier in Cincinnati früh ausgeschieden. Zwei Wochen vor Beginn der US Open musste sich Kerber im Erstrunden-Duell mit der aufstrebenden Schweizerin Belinda Bencic geschlagen geben.

Die Weltranglisten-Elfte aus Kiel verlor gegen die 18 Jahre alte Turniersiegerin von Toronto mit 5:7, 3:6. Lisicki unterlag der Französin Caroline Garcia 6:3, 3:6, 4:6. Als einzige Deutsche schaffte Mona Barthel den Einzug in die zweite Runde bei der mit 2,7 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung im US-Bundesstaat Ohio. Im Duell zweier Qualifikantinnen setzte sich die 25-Jährige aus Neumünster nach 2:04 Stunden gegen die Australierin Casey Dellacqua mit 2:6, 6:3, 7:6 (7:4) durch. Nächste Gegnerin der Norddeutschen ist Sloane Stephens. Gegen die Amerikanerin hat Barthel eine Bilanz von 1:1.

Bei den Herren scheiterte Alexander Zverev als letzter Deutscher. Der 18-Jährige aus Hamburg verlor in der ersten Runde gegen den gleichaltrigen Kroaten Borna Coric in 164 Minuten mit 5:7, 6:3, 6:7 (5:7). Zuvor war Philipp Kohlschreiber ausgeschieden.

Setzliste Frauen

Setzliste Herren

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tyron Zeuge gegen Paul Smith: Boxen heute live im TV und im Live-Stream
Tyron Zeuge gegen Paul Smith: Boxen heute live im TV und im Live-Stream
24 Stunden auf dem Gas: Wir klären die Fragen zu „Le Mans“
24 Stunden auf dem Gas: Wir klären die Fragen zu „Le Mans“
Boxen live: So sehen Sie Ward gegen Kovalev heute live im TV und Live-Stream
Boxen live: So sehen Sie Ward gegen Kovalev heute live im TV und Live-Stream
Di Resta und Glock stellen DTM auf den Kopf
Di Resta und Glock stellen DTM auf den Kopf

Kommentare