1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Curling bei den Olympischen Winterspielen in Peking: Wettbewerbe, Zeitplan, Favoriten

Erstellt:

Kommentare

Pyeongchang 2018 - Curling
Curling bei Olympia 2018 © Natacha Pisarenko / dpa

Curling ist ein komplexes Spiel auf dem Eis, bei dem Fingerspitzengefühl und Taktik gefragt sind. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 finden insgesamt drei Wettbewerbe statt.

Peking – Millimetergenaue Arbeit, Fingerspitzengefühl und eine Portion Glück: Das ist Curling, die professionelle Variante des Eisstockschießens. Ziel des Spieles ist es, den eigenen Stein in die Mitte der Zielscheibe zu bugsieren und dabei die Steine der Gegner aus dem Weg zu schieben.

Curling: Die Sportart und ihre Geschichte

Schon im Mittelalter wagten sich die Menschen aufs Eis, um eine winterliche Variante des Boccia zu spielen. Was sich im Alpenraum vor allem zum Eisstockschießen entwickelte, erhielt in Schottland den Namen Curling, weil sich die aus Flüssen gesammelten Steine auf dem Eis drehten (to curl). Ende des 18. Jahrhunderts gründeten sich in Schottland die ersten Curling-Clubs. Auswanderer brachten den Sport mit nach Kanada, wo er neben Eishockey zum zweiten Nationalsport avancierte. Mittlerweile ist Curling in aller Welt verbreitet.

1924 wurde bei den Olympischen Winterspielen in Chamonix erstmals ein Turnier ausgetragen, das jedoch seinerzeit als Demonstrationswettbewerb galt und erst 2006 – nachträglich – zum offiziellen olympischen Turnier aufgewertet wurde. Seit 1998 ist Curling offiziell Teil der Olympischen Spiele. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking treten zwölf Herrenmannschaften und zehn Damenmannschaften gegeneinander an.

Curling bei den Olympischen Winterspielen 2022: Die Wettbewerbe

Bei den Olympischen Winterspielen 2022 werden insgesamt drei Wettbewerbe im Curling ausgetragen: die Turniere der Herren und der Damen sowie das Mixed Double. Alle finden im sogenannten Ice Cube im Peking statt, der bei den Sommerspielen 2008 als Schwimmstadion diente. Die Teams im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge):

Peking – Millimetergenaue Arbeit, Fingerspitzengefühl und eine Portion Glück: Das ist Curling, die professionelle Variante des Eisstockschießens. Ziel des Spieles ist es, den eigenen Stein in die Mitte der Zielscheibe zu bugsieren und dabei die Steine der Gegner aus dem Weg zu schieben.

Curling: Die Sportart und ihre Geschichte

Schon im Mittelalter wagten sich die Menschen aufs Eis, um eine winterliche Variante des Boccia zu spielen. Was sich im Alpenraum vor allem zum Eisstockschießen entwickelte, erhielt in Schottland den Namen Curling, weil sich die aus Flüssen gesammelten Steine auf dem Eis drehten (to curl). Ende des 18. Jahrhunderts gründeten sich in Schottland die ersten Curling-Clubs. Auswanderer brachten den Sport mit nach Kanada, wo er neben Eishockey zum zweiten Nationalsport avancierte. Mittlerweile ist Curling in aller Welt verbreitet.

1924 wurde bei den Olympischen Winterspielen in Chamonix erstmals ein Turnier ausgetragen, das jedoch seinerzeit als Demonstrationswettbewerb galt und erst 2006 – nachträglich – zum offiziellen olympischen Turnier aufgewertet wurde. Seit 1998 ist Curling offiziell Teil der Olympischen Spiele. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking treten zwölf Herrenmannschaften und zehn Damenmannschaften gegeneinander an.

Curling bei den Olympischen Winterspielen 2022: Die Wettbewerbe

Bei den Olympischen Winterspielen 2022 werden insgesamt drei Wettbewerbe im Curling ausgetragen: die Turniere der Herren und der Damen sowie das Mixed Double. Alle finden im sogenannten Ice Cube im Peking statt, der bei den Sommerspielen 2008 als Schwimmstadion diente. Die Teams im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge):

Herren:

Damen:

Mixed Double:

Curling: Die wichtigsten Regeln im Turnier

Ein Spiel besteht aus zehn „Ends“ genannten Runden. In jedem End spielen die beiden Mannschaften je acht Steine. Dabei treten vier Spieler (Lead, Zweiter, Dritter, Vierter) an, die jeweils zwei Steine in Richtung der Zielscheibe werfen. Die Laufbahn kann durch das Wischen mit den Curlingbesen leicht beeinflusst werden. Die Spielzüge haben zwei Absichten: den eigenen Stein möglichst mittig ins Ziel (das sogenannte Haus) zu befördern und dabei die Spiele des Gegners aus dem Weg zu schieben. Am Ende jeder Runde wird gezählt, welche Mannschaft dem Zentrum des Hauses am nächsten gekommen ist.

Die beiden deutschen Mannschaften konnten sich nicht für die Wettbewerbe im Curling bei den Olympischen Winterspielen 2022 qualifizieren. Als Favoriten werden bei allen drei Turnieren die Mannschaften aus Schweden und Kanada gehandelt, doch auch die US-Amerikaner, Goldmedaillengewinner in Pyeongchang bei den Herren, rechnen sich Chancen aus.

Curling bei den Olympischen Winterspielen 2022: Termine und Übertragung

Beim Curling wird eine Vorrunde im Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen. Die jeweils besten vier Mannschaften qualifizieren sich für die Halbfinale. Die Termine bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking:

Die Übertragung der Turniere in Deutschland findet vor allem per Streaming auf den Websites von ARD und ZDF statt. Allerdings müssen Curling-Fans früh aufstehen: Das Finale der Herren findet um 7.05 Uhr MEZ statt, das Finale der Damen um 2.05 Uhr MEZ.

Auch interessant

Kommentare