1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Däne Axelsen und Japanerin Yamaguchi Badminton-Weltmeister

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Viktor Axelsen
Für Viktor Axelsen ist es nach 2017 der zweite WM-Titel seiner Karriere. © Markus Schreiber/AP/dpa

Olympiasieger Viktor Axelsen aus Dänemark und die japanische Titelverteidigerin Akane Yamaguchi haben bei den Badminton-Weltmeisterschaften die Einzeltitel gewonnen.

Tokio - Der 28 Jahre alte Axelsen besiegte im Endspiel in Tokio den Thailänder Kunlavut Vitidsarn mit 21:5, 21:16. Für den Skandinavier ist es nach 2017 der zweite WM-Titel seiner Karriere. Auch die 25 Jahre alte Yamaguchi gewann zum zweiten Mal den WM-Titel. Sie besiegte im Finale die Olympiasiegerin Chen Yu Fei aus China mit 21:12, 10:21, 21:14.

Im Herrendoppel gewannen die Malaysier Aaron Chia und Soh Wooi Yik den ersten WM-Titel für ihr Land. Sie besiegten im Endspiel die indonesischen Badminton-Legenden Mohammad Ahsan und Hendra Setiawan mit 21:19, 21:14. Der 38 Jahre alte Setiawan verpasste nur knapp seinen fünften WM-Doppel-Titel. Im Damendoppel verteidigten die Chinesinnen Chen Qing Chen und Jia Yi Fan ihren Titel. Sie besiegten die Koreaner Kim So Yeong und Kong Hee Yong mit 22:20, 21:14.

Die deutsche Mixed-Paarung Mark Lamsfuß und Isabel Lohau gewann WM-Bronze und sorgte damit für den größten Erfolg für den Deutschen Badminton Verband (DBV) in dieser Disziplin. dpa

Auch interessant

Kommentare