1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Daniil Medvedev: Karriere, Erfolge, Frau - Alles zum Tennis-Star

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Der Russe Daniil Medvedev gehört zu den besten Tennisspielern der Welt.
Der Russe Daniil Medvedev gehört zu den besten Tennisspielern der Welt. © John Walton/dpa

Daniil Medvedev gehört zu den besten Tennisspielern der Welt. Karriere, Erfolge und Persönliches zum russischen Tennisstar im Überblick.

Moskau – Daniil Medvedev zählt seit einigen Jahren zur Weltspitze im Tennis. Der streitbare Russe zählt zu den Anführern einer neuen Tennis-Generation, die Novak Djokovic und Rafael Nadal vom Thron stoßen will. Im Gegensatz zum deutschen Tennis-Ass Alexander Zverev feierte Medvedev bei den US Open 2021 bereits seinen ersten Grand-Slam-Sieg.

Ende Februar 2022 gelang es dem 26-Jährigen sogar für drei Wochen, den ersten Platz der ATP-Weltrangliste zu erobern und die Dominanz von Djokovic zu brechen. Medvedev selbst könnte in Zukunft das Welttennis dominieren.

Daniil Medvedev: Tennis-Anfänge und Sprung in die Top 100

Daniil Sergejewitch Medvedev wurde am 11. Februar 1996 in Moskau geboren. Er wuchs in einer Familie mit zwei älteren Schwestern in der russischen Hauptstadt auf. Im Alter von sechs Jahren nahm er seine ersten Tennisstunden. Von Kindesbeinen an wurde er von Profitrainerin Ekaterina Kryuchkova unterrichtet, welche bereits die russische Grand-Slam-Siegerin Wera Swonarjowa gecoacht hatte. Als Jugendlicher verließ Medvedev Russland, um ein Trainingscamp in Nizza zu besuchen, wo er bis heute im Camp seines Coaches Gilles Cervara trainiert.

Mit 18 Jahren nahm der gebürtige Moskauer an mehreren Junior-Turnieren teil, unter anderem die Junioren Grand-Slam-Serie. In der Zeit zwischen 2014 und 2015 spielte Medvedev sowohl die Australian Open, French Open und US Open sowie die Wimbledon Championships, kam in keinem Wettbewerb allerdings über die dritte Runde hinaus. Er gewann im Einzel acht Titel auf der ITF Junior Tour und erreichte dort mit Rang 13 seine höchste Platzierung.

NameDaniil Sergejewitsch Medvedev
Geburtsdatum11. Februar 1996 in Moskau, Russland
Größe und Gewicht198 cm, 83 kg
SpielhandRechts, beidhändige Rückhand
Karrierebilanz, Einzel (Stand: April 2022)238:104

2015 wechselte Medvedev in den Profisport, wo er zunächst an den Einsteiger-Turnieren der Future Tour teilnahm. Dort ging er bei vier Wettbewerben am Ende als Sieger vom Platz. Auf der ATP World Tour startete er erstmals in Moskau beim Doppelwettbewerb an der Seite von Aslan Karazew. Medvedev konnte bereits bei kleinen Doppel-Turnieren in den Vorjahren einige Siege erspielen. In Moskau schieden Medvedev und sein Mitstreiter allerdings schon im Viertelfinale aus.

Sein ATP-Debüt im Einzel verlor er beim Turnier in Nizza. Doch der erste Matchgewinn ließ nicht lange auf sich warten: Bei den Ricoh Open 2016 siegte Medvedev in der ersten Runde. Bei weiteren Turnieren erreichte er bereits die Hauptrunde und stand Ende 2016 mit Platz 99 erstmals innerhalb der Top 100 der Weltrangliste.

Daniil Medvedev: Erster ATP-Turniersieg und Masters-Titel

Sein Erfolgszug kam 2017 ins Rollen und begann mit dem Erreichen des ATP-Finales in Chennai. Das Endspiel verlor er klar in zwei Sätzen. Nur kurz darauf stand Medvedev das erste Mal im Davis-Cup auf dem Tennis-Court und debütierte für seine Heimat Russland. In der Grand-Slam-Serie blieb er zunächst erfolglos – bei keinem der vier Wettbewerbe, abgesehen von den Wimbledon Championships, konnte Medvedev ein Match für sich entscheiden. Seine Weltrangposition verbesserte er im Vergleich zum Vorjahr trotzdem auf den 65. Platz und festigte seine Position in der Top 100 der Welt.

Daniil Medvedev beim Finale der Sydney International 2018.
Daniil Medvedev beim Finale der Sydney International 2018. (Archivfoto) © Uk Sports Pics Ltd/Imago Images

In der darauffolgenden Spielzeit legte Medvedev einen Raketenstart hin. Bei seinem Saisondebüt 2018 zog er beim Turnier in Sydney in sein zweites ATP-Finale ein, welches er gewann und so den ersten Titel seiner Karriere holte. Bei mehreren Grand-Slam-Wettbewerben erreichte der 22-jährige Russe sogar die dritte Runde. In Winston-Salem holte Medvedev den zweiten ATP-Titel. In Tokio schloss er die Saison mit seinem dritten Titel ab. Bei den Turnieren in Moskau und Basel zog er jeweils ins Halbfinale ein. Seine guten Leistungen wurden mit dem Sprung in die Top-Twenty der Welt belohnt. Die Tennis-Saison 2018 beendete der Moskauer auf Platz 16.

Daniil Medvedev gewinnt ersten Grand-Slam-Titel bei den US Open 2021

2019 galt Medvedev bereits als etablierte Größe im Tennissport. Die Erwartungen an ihn übertraf das russische Tennistalent sogar, als ihm bei den Australian Open erstmals der Einzug ins Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers gelang. In Monte Carlo erreichte er zum ersten Mal das Halbfinale eines Wettbewerbes auf den ATP Tour Masters. Den ersten Masters-Titel erspielte er sich noch im selben Jahr in Cincinnati. Nach einem sensationellen Turnier bei den US Open musste sich Medvedev im Finale gegen Tennis-Legende Rafael Nadal geschlagen geben. Der Turniererfolg sicherte ihm jedoch Weltranglistenplatz vier.

Bei den ATP-Finals am Saisonende 2020 konnte Medvedev sein Können gegen Tennisgrößen wie Alexander Zverev, Novak Djokovic und Nadal unter Beweis stellen, die er alle schlug. Das Jahr 2021 startete gut für das russische Tennis-Ass. Nach dem Sieg beim ATP Cup erreichte er bei den Australian Open das Finale. Damit hatte Medvedev saisonübergreifend 20 Spiele in Folge gewonnen und dabei, mit Ausnahme des zu diesem Zeitpunkt inaktiven Roger Federer, auch alle Top-10-Spieler mindestens einmal geschlagen.

Daniil Medvedev nach seinem Triumph bei den US Open.
Daniil Medvedev nach seinem Triumph bei den US Open. (Archivbild) © Shutterstock/Imago Images

Das Finale in Melbourne ging allerdings deutlich an den serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic. Bei den US Open in New York folgte dann die Revanche. Beim Herreneinzel trafen Medvedev und Djokovic erneut im Finale aufeinander. Der Serbe hatte bisher alle Turniere der Grand-Slam-Serie für sich entscheiden können und stand kurz vor dem Gewinn des Grand Slam. In drei Sätzen rang Medvedev Djokovic nieder und erzielte damit den bisher größten Erfolg in seiner Karriere.

Daniil Medvedev erobert die Spitze der Weltrangliste – Sperre in Wimbledon

Die Saison 2022 begann Medwedew erneut mit dem Einzug ins Finale der Australian Open, wo er nach einer 2:0-Führung am Ende doch Rafael Nadal unterlag. Nach Djokovics Niederlage in Dubai stand Medvedev für knapp drei Wochen auf Platz eins der Weltrangliste, bis sich Djokovic seine Lieblingsposition im März 2022 wieder zurückholen konnte.

Seit Russlands Angriff im Ukraine-Krieg wird russischen und belarussischen Tennisspielern durch die ATP verboten, unter ihrer Flagge oder für Russland zu spielen. Mitte April wurde zudem bekannt, dass russische Athleten für den prestigeträchtigen Grand Slam in Wimbledon 2022 gesperrt sind. Bei den French Open 2022 dürfte Medvedev nach einer Leisten-OP bei einem möglichen Einsatz wohl nur Außenseiter sein.

Daniil Medvedev: Alle Titel und Erfolge (Stand: 25. April 2022)

Grand-Slam-Bilanz (Einzel):1 Titel
Australian Open-
French Open-
Wimbledon Championships-
US Open2021
ATP-Tour-Bilanz (Einzel):12 Titel
ATP Finals1 Titel
ATP Masters 10004 Titel
ATP Tour 5001 Titel
ATP Tour 2506 Titel
Gesamt-Bilanz (Einzel):13 gewonnene Titel

Daniil Medvedev: Persönliches und Privatleben

Daniil Medvedev ist seit dem 12. September 2018 mit seiner Ehefrau Daria Chernyshkova verheiratet. Laut dem Tennisprofi war die Heirat mit Daria Medvedeva ein wichtiger Baustein für seine erfolgreiche Karriere. „Bevor ich ihr einen Antrag gemacht hatte, war ich auf dem 65. Weltranglistenplatz. Dann habe ich in zehn Monaten zwei große Turniere gespielt und bin in die Top-Ten aufgestiegen. Wir haben unser Leben aufeinander aufgebaut. Ich verdiene [das Geld] und Dasha hilft mir, noch mehr zu verdienen.“

Auch interessant

Kommentare