Massa gegen Hamilton,das große Finale inBrasilien: Der Vergleich der Titelkandidaten

Der WM-Check

Zweifeln verboten, träumen erlaubt: Massa und Hamilton.
+
Zweifeln verboten, träumen erlaubt: Massa und Hamilton.

Wieder kommt Lewis Hamilton als WM-Spitzenreiter zum Formel-1-Finale nach São Paulo, wieder hat der Brite sieben Punkte mehr als sein roter Rivale.

Das Auto: Der Silberpfeil und der Ferrari lagen in diesem Jahr fast immer gleichauf. Je nach Strecke war mal der McLaren, mal der rote Renner aus Maranello einen Tick schneller. Zuletzt in Schanghai war der McLaren-Mercedes unschlagbar, Pole Position und Sieg für Hamilton. Punkt für Hamilton, 2:0.

Der Druck:Für Hamilton steht nach dem Desaster vor einem Jahr viel auf dem Spiel. Dass Massa behauptet, er habe überhaupt keinen Druck, stimmt ganz sicher nicht. Der Brasilianer weiß, dass er eine derart große Chance auf den WM-Titel so schnell nicht wieder bekommt. Je ein Punkt, 3:1.

Die Erfahrung: Für Hamilton ist es erst das zweite Jahr in der Formel 1, er fährt am Sonntag seinen 35. Grand Prix. Massa dagegen blickt auf 105 Rennen zurück. Nicht zu vergessen: Er war einige Jahre bei Rekord-Weltmeister Michael Schumacher in der Lehre. Punkt für Massa, 3:2.

Der Fahrer:Hamilton gilt als Wunderkind, Massa war jahrelang nur Wasserträger, erst für Schumacher, danach für Kimi Räikkönen. Beide haben in dieser Saison erstaunlich viele Fehler gemacht, bei stärkeren Rivalen kann man sich so etwas nicht erlauben. Hamilton war etwas konstanter und angriffslustiger. Punkt für Hamilton, 4:2.

Die Psyche:Hamilton wird am Sonntag garantiert mehrfach an 2007 denken, als er versagte und den WM-Titel verspielte. Bei ihm dürfte die Angst mitfahren. Er wird ganz genau ins Auto reinhören und weniger riskieren als Massa. Hamilton weiß: Bei einem Ausfall ist der Titel wohl wieder weg. Massa wird schnell nervös, dann bringt er nichts mehr auf die Reihe und wird zum „Dreher-König“. Je ein Punkt, 5:3.

Die Strategen:Die Zeiten, in denen Ferrari die Gegner vom Kommandostand aus narrte, sind vorbei. Die Roten haben kein richtiges Superhirn mehr, denn der geniale Chef-Stratege Ross Brawn arbeitet nach einer Auszeit jetzt für Honda. Und den Nachfolgern traut man keine überraschenden Schachzüge zu. McLaren-Boss Ron Dennis muss mit seiner Mannschaft keine Experimente wagen, sondern darauf bedacht sein, den fünften Platz zu sichern. Punkt für Hamilton, 6:3.

Lesen Sie auch:

Massa auf der Pole

Und wieder geht es gegen Ferrari – aber nicht gegen Noch-Weltmeister Kimi Räikkönen, sondern gegen Lokalmatador Felipe Massa, den 100 000 Landsleute zum WM-Titel schreien wollen. Wie vor einem Jahr hält Hamilton alle Trümpfe in der Hand und kann sich auf dem Weg zum jüngsten Formel-1-Weltmeister aller Zeiten nur selbst schlagen. Abgesehen von der Punktesituation – warum ist Hamilton der Favorit? Der große WM-Check der beiden Titelkandidaten:

Die Ausgangslage:Lewis Hamilton kann im Gegensatz zu Felipe Massa aus eigener Kraft Weltmeister werden. Dem Briten würde schon ein fünfter Platz zum Titelgewinn reichen. Massa muss gewinnen und dann hoffen, dass Hamilton bestenfalls Sechster wird. Punkt für Hamilton, 1:0.

Die Strecke: Massa kommt aus São Paulo. Er kennt den Kurs in Interlagos von kleinauf, es ist praktisch wie sein Wohnzimmer. Er wird von 100 000 Landsleuten frenetisch angefeuert. Das dürfte ihn beflügeln. Für Hamilton ist es ein Rennen in der Höhle des Löwen. Punkt für Massa, 6:4.

Das Team:Fehler haben beide Teams in diesem Jahr reichlich gemacht, aber kein Rennstall hat so herrliche Pannen wie Ferrari. Mal suchen sie beim Boxenstopp das vierte Rad, mal klemmt der Tankstutzen wie beim Nachtrennen in Singapur. Die „Rüssel-Schlepper“ aus Maranello sind echte Wackelkandidaten, bei den Silberpfeilen geht es schon etwas organisierter zu. Punkt für Hamilton: 7:4.

Der Teamkollege:Massa kann sich ganz auf Noch-Weltmeister Kimi Räikkönen verlassen. Der Finne ist als Wasserträger ein Pluspunkt. An guten Tagen ist der „Iceman“ nur schwer zu bezwingen. Hamiltons Teamkollege Heikki Kovalainen hat sich in diesem Jahr zwar sehr tapfer geschlagen, er ist aber nie mehr als eine Nummer zwei gewesen. Punkt für Massa, Endstand 7:5 für Hamilton.

Großer Preis von Brasilien, Premiere und RTL live, Sonntag, 18 Uhr

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Hanning: Füchse Berlin dachten wegen Corona an Insolvenz
Hanning: Füchse Berlin dachten wegen Corona an Insolvenz
Tour de France 2020: Die Strecke und die wichtigsten Etappen der 107. Rundfahrt
Tour de France 2020: Die Strecke und die wichtigsten Etappen der 107. Rundfahrt
NBA optimistisch vor Saisonstart in Corona-Krise
NBA optimistisch vor Saisonstart in Corona-Krise
Aus für Kaymer bei Golf-Turnier in Truckee
Aus für Kaymer bei Golf-Turnier in Truckee

Kommentare