Nationenpreis-Turnier

Deutsche Spring-Equipe auf Platz vier in Rotterdam

Bundestrainer
+
In Rotterdam konnte Bundestrainer Otto Becker noch einmal einige seiner Kandidaten für die Olympischen Spiele in Tokio sichten.

Beim Nationenpreis-Turnier der Springreiter im niederländischen Rotterdam hat die deutsche Equipe den vierten Platz belegt.

Rotterdam - Der Sieg ging an die Gastgeber mit insgesamt sieben Fehlerpunkten nach zwei Umläufen. Rang zwei sicherten sich die Schweden mit neun Punkten vor Frankreich und Deutschland mit jeweils zwölf Fehlerpunkten. Aufgrund ihrer schnelleren Gesamtzeit holten sich die Franzosen am Ende den Podestplatz.

Nach dem ersten Umlauf war noch alles offen: Vier der zehn Teams am Start beendeten den ersten Umlauf mit dem Optimalergebnis von null Fehlerpunkten, darunter auch die deutsche Equipe durch fehlerfreie Runden von David Will (Dagobertshausen) auf C Vier, Christian Kukuk (Riesenbeck) auf Checker und Marcus Ehning (Borken) auf A la Carte. Lediglich Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) und Killer Queen leisteten sich einen Abwurf und einen Zeitfehler und lieferten das Streichergebnis.

Im zweiten Umlauf notierten alle Teams sehr viel mehr Fehler. Keiner der deutschen Reiter blieb fehlerfrei, alle verbuchten einen Abwurf, bei Kukuk waren es sogar drei.

35 der 39 Gestarteten im Nationenpreis von Rotterdam stehen auf den Nominierungslisten der Olympischen Spiele für ihre jeweilige Nation - die vier deutschen Nationenpreis-Reiter ebenso. Rotterdam ist das letzte Turnier, bei dem Bundestrainer Otto Becker noch einmal einige seiner Kandidaten für die Olympischen Spiele in Tokio sichten kann, bevor er das Team für Tokio benennen muss. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare