Turnier in Rumänien

Deutsche Tischtennis-Teams erreichen EM-Viertelfinale

Patrick Franziska
+
Steht mit Deutschlands Tischtennis-Herren im EM-Viertelfinale: Patrick Franziska.

Das Minimalziel ist erreicht: Beide deutschen Tischtennis-Teams haben bei der Mannschaftseuropameisterschaft die K.o.-Runde erreicht.

Cluj-Napoca - Bei der Tischtennis-Team-EM in Rumänien haben sich beide deutschen Nationalmannschaften für das Viertelfinale qualifiziert.

Die Männer machten den Gruppensieg am Donnerstagabend durch einen 3:0-Erfolg gegen Belarus perfekt und treffen jetzt am Freitag auf Tschechien. Das Frauen-Team schlug Spanien mit 3:1 und bekommt es in der Runde der besten Acht mit Polen zu tun.

Bei den Männern gewannen Dang Qiu (Düsseldorf), Patrick Franziska (Saarbrücken) und Ruwen Filus (Fulda) die drei Einzel wie schon beim 3:0 gegen die Ukraine ohne Mühe. Die EM-Absage der beiden Topstars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov fiel für den Titelverteidiger Deutschland zumindest in der Vorrunde noch nicht ins Gewicht.

Auch Frauen-Team weiter

Das Weiterkommen des Frauen-Teams geriet am Mittag kurzzeitig noch einmal in Gefahr, weil die deutsche Nummer eins Nina Mittelham (Berlin) ihr Auftakteinzel gegen Maria Xiao in 2:3 Sätzen verlor und auch Sabine Winter (Schwabhausen) danach gegen Sofia-Xuan Zhang in Rückstand geriet. Die 29-Jährige schaffte jedoch den Ausgleich für die Mannschaft der neuen Bundestrainerin Tamara Boros. Chantal Mantz (Langstadt) und Mittelham holten die weiteren Punkte. Die 15-jährige Annett Kaufmann (Böblingen) kam nach ihrem erfolgreichen Debüt beim 3:0 gegen die Slowakei diesmal nicht zum Einsatz.

Auch das Frauen-Team ist nach den Absagen von Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xioana nicht in Bestbesetzung nach Cluj-Napoca gereist. dpa

Auch interessant

Kommentare