Pferdesport

Deutscher Doppelerfolg beim Reitturnier in Hamburg

Philipp Weishaupt
+
Philipp Weishaupt landete mit Pferd Coby auf Platz zwei.

Mit einem deutschen Doppelerfolg ist die wichtigste Springprüfung des zweiten Tages beim Reitturnier in Hamburg zu Ende gegangen. Hans-Werner Dreher gewann mit Vestmalle Des Cotis.

[Hamburg - ]Der 49-Jährige aus Eimeldingen zeigte den schnellsten fehlerfreien Ritt und verwies Philipp Weishaupt aus Riesenbeck auf Coby um etwas mehr als drei Zehntelsekunden auf Rang zwei. Dritter in der mit 55.000 Euro dotierten Prüfung wurde der Franzose Roger-Yves Bost auf Bluemuch Des Baleines. 19 Paare blieben ohne Strafpunkte.

Das offizielle Eröffnungsspringen im Derby-Park hatte zuvor der aus Ägypten stammende Sameh El Dahan für sich entschieden. Der Brite gewann auf seiner 17-jährigen Stute Suma's Zorro die mit 25.500 dotierte Prüfung.

Nach dem coronabedingten Ausfall des deutschen Derbys 2020 und 2021 ist das Turnier in Hamburg-Klein Flottbek ein Neuanfang. Im Mittelpunkt stehen das mit 300.000 Euro dotierte Springen der Millionenserie Global Champions Tour am Samstag (13.55 Uhr) und das mit 95.000 Euro ausgeschriebene Championat am Sonntag (14.00 Uhr). Das nächste Derby ist für Ende Mai nächsten Jahres vorgesehen. [dpa]

Auch interessant

Kommentare