Sommerspiele in Japan

Die Paralympics in Tokio in Zahlen

Martina Willing
+
Zum achten Mal nimmt Speerwerferin Martina Willing an Paralympics teil

An diesem Dienstag beginnen in Tokio die 16. Sommer-Paralympics. Die Deutsche Presse-Agentur hat die wichtigsten Zahlen zusammengestellt.

Tokio - 2 - neue Sportarten sind dabei: Badminton und Taekwondo.

3 - Guides für sehbehinderte Athleten hat Deutschland dabei.

6 - Bei den vergangenen Sommer-Paralympics in Rio hat Deutschland Rang sechs im Medaillenspiegel belegt mit 18 Gold-, 25 Silber- und 14 Bronzemedaillen. Insgesamt holte Deutschland also 57 Medaillen.

8 - Zum achten Mal nimmt Speerwerferin Martina Willing (61) an Paralympics teil.

8,62 - Meter sprang Markus Rehm bei seinen Weltrekord bei der EM im Juni. Der Olympiasieg ging mit 8,41 Metern weg.

12 - Wettkampftage gibt es bei den Paralympics.

13 - Zum 13. Mal ist Karl Quade deutscher Chef de Mission.

16 - Mit 16 Jahren ist Speerwerferin Lise Petersen die jüngste deutsche Teilnehmerin.

18 - Deutschland ist in 18 von 22 Sportarten dabei. Nicht vertreten ist der DBS im Blinden-Fußball, Gewichtheben, Teakwondo und Rollstuhl-Rugby.

33 - Jahre beträgt das Durchschnittsalter der deutschen Mannschaft.

43 - So viele deutsche Teilnehmer sind Erststarter.

65 - Stunden übertragen ARD und ZDF.

66 - Mit 66 ist Reiterin Heidemarie Dresing die älteste Teilnehmerin. Und doch ist sie zum ersten Mal dabei.

97,5 - Fast 100 Prozent der deutschen Crew sind laut DBS geimpft.

133 - Deutsche Athleten nehmen insgesamt teil.

161 - Nationen sind in Tokio am Start. Die 162. Mannschaft ist ein Flüchtlings-Team des IPC.

275 - So viele Personen gehören insgesamt der deutschen Crew an.

508 - Goldmedaillen haben deutsche Paralympics-Athleten bislang geholt.

539 - Medaillen-Events gibt es bei den Paralympics. Genau 200 mehr als bei Olympia.

4400 - So beziffert das IPC die voraussichtliche Zahl der Athleten.

20 000 - Euro gibt es für deutsche Athleten für Gold, seit Sotschi 2014 gleich viel wie bei Olympia. Sollte ein Athlet mehrere Goldmedaillen gewinnen, gibt es die Prämie aber nur einmal.

2 Millionen - So hoch sind die gesamten Entsendungskosten für das deutsche Team. Getragen wird die Summe vom Innenministerium.

3,1 Millionen - Kartenanfragen hatte es ursprünglich für 2020 gegeben. Nun sind Zuschauer nicht zugelassen. Nur Kinder dürfen rein, insgesamt voraussichtlich 130 000. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare