Vorbereitung auf die Europameisterschaft

Nowitzki: Schwitzen für das große Ziel

+
Dirk Nowitzki will mit dem DBB-Team bei der Europameisterschaft für Furore sorgen.

Mallorca - Für die erste EM vor Heim-Publikum quält sich Dirk Nowitzki noch einmal. Beim Training trifft der Superstar auf viele neue Gesichter. 2016 hat er ganz besondere Pläne.

Bei der schweißtreibenden EM-Vorbereitung auf Mallorca präsentiert sich Dirk Nowitzki erstmals seit vier Jahren wieder im Nationaltrikot - und blickt in zahlreiche neue Gesichter. Auf dem Weg zur EuroBasket mit der Heim-Vorrunde in Berlin sind nur noch drei Weggefährten seines bislang letzten Auftritts bei der EM 2011 an seiner Seite. „Es macht Spaß!“, berichtete der 37 Jahre alte Superstar im Interview der Deutschen Presse-Agentur von den ersten Eindrücken. „Es ist interessant, die jungen, vielversprechenden Spieler kennenzulernen und ganz einfach schön, wieder mit dabei zu sein.“

Anstatt mit der jungen Familie um Ehefrau Jessica und die Kinder Malaika und Max die NBA-freie Zeit in der Sonne zu genießen, quälte sich der Würzburger zunächst mit Mentor Holger Geschwindner im Einzeltraining. Seit Montag, so früh wie selten zuvor in seiner Karriere vor einem großen Turnier, feilt Nowitzki auf der Ferieninsel an der Abstimmung mit dem jungen Team von Bundestrainer Chris Fleming. „Insgesamt hatte ich nicht einmal eine Woche frei, sondern habe sofort wieder drei- bis viermal Fitnesstraining gemacht“, erzählte er von seinem Sommer. „Die basketballerischen Feinheiten fehlen noch, aber das kommt schon.“

Ob er allerdings bereits am Freitag sein Comeback feiern wird, hält sich Nowitzki noch weiter offen. Eine Teilnahme schon beim Test gegen Kroatien am Freitag in Zagreb „würde sicher Sinn machen“, sagte der Flügelspieler der Dallas Mavericks. „Denn in meinem Alter ist es wichtig, viele Testspiele zu machen. Je mehr, desto besser. Aber eine Entscheidung ist noch nicht gefallen.“ Doch spätestens zwei Tage später in Bremen im zweiten Vergleich mit Kroatien soll die Rückkehr perfekt sein. „Es ist immer eine Ehre, mit ihm zusammenzuspielen“, schwärmte NBA-Neuling Tibor Pleiß bereits zuvor.

Auch wenn Nowitzki durch die Unterstützung von Jungstar Dennis Schröder und Pleiß nicht mehr die Rolle des Alleinunterhalters aufgedrückt werden soll, sind die öffentlichen Erwartungen immens. „Wenn du einen NBA-All-Star hast, ist es ein riesiger Gewinn an Qualität“, lobte Coach Fleming, der nur noch Heiko Schaffartzik, Robin Benzing und Pleiß aus dem 2011er Kader dabei hat. „Aber auch seine Turniererfahrung, ist unglaublich wichtig für die Mannschaft.“

Bei der EM müssen Nowitzki & Co. zunächst erst die Vorrunde in Berlin gegen Spanien, Italien, die Türkei, Serbien und Island überstehen, um die K.o.-Phase in Lille zu erreichen. „Wir haben eine schwere Gruppe mit sehr guten Mannschaften“, analysierte der Würzburger. „Ich hoffe, wir können uns im Laufe des Turniers kontinuierlich steigern.“ Die ersten beiden Teams der Finalrunde schaffen den direkten Sprung zu Olympia, die Mannschaften auf den Plätzen drei bis sechs bekommen zumindest bei einem Qualifikationsturnier eine zweite Chance.

Auch mit dieser Perspektive gibt sich Nowitzki zuversichtlich für seine mögliche zweite Sommerspiele-Teilnahme. Auf die Frage, was er am 5. August 2016 machen werde, antwortete er: „Hoffentlich in Rio bei den Olympischen Spielen ins Stadion einlaufen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Frodeno: Teil eines Zielsprints sein, wäre absolut legendär
Frodeno: Teil eines Zielsprints sein, wäre absolut legendär
Neureuther mit ehrlichen Worten vor Geburt seines Kindes
Neureuther mit ehrlichen Worten vor Geburt seines Kindes
Brose Bamberg: "Sind noch kein Team"
Brose Bamberg: "Sind noch kein Team"
Schröder verliert mit Atlanta letztes NBA-Vorbereitungsspiel
Schröder verliert mit Atlanta letztes NBA-Vorbereitungsspiel

Kommentare