1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Dominik Koepfer: Freundin, Frau, Kinder, Familie? Das wissen wir über das deutsche Tennis-Ass

Erstellt:

Kommentare

Dominik Koepfer zählt zu den besten deutschen Tennisspielern.
Dominik Koepfer zählt zu den besten deutschen Tennisspielern. © Patrick Steiner/ IMAGO

Der deutsche Tennisspieler Dominik Koepfer wechselte erst mit 22 Jahren ins Profilager. Trotzdem schaffte er es bereits einmal auf Platz 50 der Weltrangliste.

Furtwangen – Hier im Schwarzwald kam am 29. April 1994 der deutsche Tennisspieler Dominik Koepfer auf die Welt. Heute gehört er zu den größten Tennistalenten, dabei startete er seine Profikarriere erst mit 22 Jahren.

Der Tennisspieler Dominik Koepfer: Herkunft, Familie und Anfänge

Dominik Koepfer spielte zwölf Jahre lang in seiner Heimat, dem Schwarzwald, beim TC BW Villingen Mannschaftstennis. Sein zweites Hobby war das Skifahren. Bis er 16 Jahre alt war, trainierte der Jugendliche relativ wenig tennisspezifisch. Mit zwei Einheiten in der Woche absolvierte er gerade einmal ein Viertel des Pensums von Leistungssportlern. Eine große Karriere war nicht geplant. Doch Dominik Koepfer war laut einem seiner Jugendtrainer schon immer ein guter Athlet. Er verfügt über hervorragende Fitness sowie Ausdauer und Schnelligkeit. 2010 wurde er scheinbar aus dem Nichts Vizemeister bei der Deutschen U16-Meisterschaften. Mit diesem Titel kam das Thema Profisport auf.

2012 machte der Tennisspieler sein Abitur am Otto-Hahn-Gymnasium Furtwangen. Danach ging er in die USA an die Tulane University in New Orleans und spielte College-Tennis, um neben dem Studium seine Tenniskarriere voranzutreiben. Seine Familie unterstützte ihn auf seinem Weg. Sowohl seine Eltern als auch seine Schwester und Tante waren im Tennissport aktiv. Viel mehr ist allerdings nicht von seiner Familie und eventuellen Freundinnen bekannt.

2015 gewann Dominik Koepfer die Einzel-Hallenmeisterschaft bei den US-amerikanischen College-Meisterschaften. Er arbeitete sich zur Nummer eins der College-Rangliste hoch. Und als nach vier Jahren auch sein Studium abgeschlossen war, wechselte er ins Profilager.

Der Tennisspieler Dominik Koepfer: Karriere als Profi

Bis 2019 spielte Dominik Koepfer meistens auf der ITF Future Tour und der ATP Challenger Tour. Dabei holte er mehrere Einzel- sowie Doppeltitel. Im Juni 2019 verzeichnete der Tennisspieler seinen bis dato größten Erfolg: Er gewann das Challenger-Turnier von Ilkley gegen Dennis Novak in drei Sätzen. Dadurch bekam er zudem eine Wildcard für das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon, was sein erster Einsatz auf diesem Niveau sein sollte. Aus der ersten Runde ging er als Sieger hervor, in der zweiten scheiterte er gegen Diego Schwartzman.

Bei den US Open 2019 gelang es ihm, den georgischen Spieler Nikolos Bassilaschwili zu schlagen. Somit siegte er zum ersten Mal gegen einen Profi aus den Top 20 der ATP-Weltrangliste. Dominik Koepfer selbst landete nach diesem Erfolg auf Platz 86 der Top 100. Dank dieser Position qualifizierte er sich 2020 für das Hauptfeld der Australian Open, schied jedoch nach der ersten Runde aus.

Im März kam es zu seinem Debüt für Deutschland im Davis Cup. Dort gewann er die finale Partie gegen Weißrussland in zwei Sätzen. Wenig später trat Dominik Koepfer in seinem ersten Masters an und schaffte es bis ins Viertelfinale. Während dieses Masters-Turniers gelang ihm erstmals ein Sieg gegen einen Top-10-Spieler. Aktuell ist der Tennisspieler auf Platz 66 der Weltrangliste. Sein höchster Rang lag im Mai 2021 bei 50.

Dominik Koepfer: Die größten Erfolge des Tennisspielers

Mit 28 Jahren und gerade einmal rund sechs Jahren im Profitennissport kann Dominik Koepfer bereits auf einige bedeutende Erfolge zurückblicken. Er verbuchte insgesamt 99 Siege in 193 Partien. Diese sind folgendermaßen verteilt:

Die Spielhand von Dominik Koepfer ist die Linke. Er hat eine beidhändige Rückhand. Derzeit wird der Tennisspieler von Rhyne Williams trainiert (Stand: Mai 2022).

Auch interessant

Kommentare