Olympische Spiele

DOSB vergibt weitere 169 Olympia-Tickets

Lilly Stoephasius
+
Skateborderin Lilly Stoephasius ist mit 14 Jahren jüngste deutsche Olympia-Teilnehmerin.

Der Deutsche Olympische Sportbund hat weitere 169 Tickets für die Sommerspiele in Tokio vergeben. Somit umfasst das deutsche Olympia-Team bereits 330 Sportlerinnen und Sportler, teilte der DOSB mit.

Frankfurt/Main - „Vor allem durch die Nominierung der vier großen Mannschaften nimmt Team Deutschland für Tokio nach der vierten Runde erkennbar Form an“, sagte Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig.

Jüngste deutsche Teilnehmerin dürfte die erst 14 Jahre alte Skateboarderin Lilly Stoephasius aus Berlin sein. Komplettiert wird das Aufgebot bei der letzten Nominierungsrunde am Freitag und Samstag. Dabei wird es vor allem um die Leichtathleten und einige Einzelfallentscheidungen in anderen Sportarten gehen. Am kommenden Montag ist Meldeschluss beim Internationalen Olympischen Komitee. Dann will auch der Deutsche Fußball-Bund sein 22-köpfiges Aufgebot für das Männer-Turnier konkret benennen. Die Auswahl erfolgt aus einem Pool von 54 Spielern.

Bei der vierten Nominierungsrunde am Dienstag gab es keine Überraschungen. Bei den erfolgreichen Reitern sind die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth und der dreimalige Gold-Gewinner in der Vielseitigkeit, Michael Jung, dabei. Das Olympia-Ticket erhielten unter anderem auch Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig, der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler, Judo-Weltmeisterin Anna-Maria Wagner sowie die Tennis-Asse Angelique Kerber und Alexander Zverev, die derzeit beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon aufschlagen.

„Die organisatorischen Vorbereitungen werden von allen Beteiligten zunehmend konkreter und intensiver betrieben“, sagte Schimmelpfennig. „So wächst die Vorfreude trotz all der zu erwartenden Einschränkungen vor Ort.“ Dabei sei es weiterhin wesentlich, dass alle Olympia-Fahrer „möglichst gesund bleiben“. dpa

Auch interessant

Kommentare