1. tz
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Ex-Weltmeisterin Schäfer-Betz bei Turn-WM auf Finalkurs

Erstellt:

Kommentare

Pauline Schäfer-Betz
Hat bei der Kunstturn-WM die Chance auf eine Medaille am Schwebebalken: Pauline Schäfer-Betz in Aktion. © Marijan Murat/dpa

Die ehemalige Weltmeisterin Pauline Schäfer-Betz hat am ersten Tag der Kunstturn-WM im japanischen Kitakyūshū ihre Chance auf einen Einzug ins Finale am Schwebebalken gewahrt.

Kitakyūshū - Die 24-Jährige aus Chemnitz kam bei ihrer Übung im General Gymnasium der japanischen Großstadt auf 13,733 Punkte und liegt damit im Zwischenklassement nach sieben von insgesamt zehn Qualifikationsdurchgängen auf dem zweiten Platz hinter der Chinesin Luo Rui (14,566).

„Ich bin erst mal zufrieden, auch wenn ich noch nicht alles gezeigt habe, was ich mir vorgenommen hatte“, sagte Schäfer-Betz nach ihrem Auftritt. Die gebürtige Saarländerin erreichte lediglich einen Schwierigkeitswert von 5,4 Punkten, obwohl sie ein Programm vorbereitet hatte, das 5,9 wert ist. „Ich hoffe, ich habe Gelegenheit, das im Finale zu zeigen“, sagte die Titelträgerin von 2017.

Der Vorkampf wird am 19. Oktober fortgesetzt. Erst danach steht fest, ob die Deutsche den Sprung unter die besten Acht geschafft hat. Außer am Balken trat Schäfer-Betz bei dieser Einzel-WM nur noch am Boden an, wo sie mit 12,866 Punkten vorzeitig den Endkampf verpasste. Weitere deutsche Turnerinnen sind in Kitakyūshū nicht am Start. dpa

Auch interessant

Kommentare