Fight in Las Vegas

Floyd Mayweather gegen Conor McGregor: So endete der Boxkampf des Jahres

Zwei Welten treffen aufeinander: Der Boxer Floyd Mayweather jr. (l.) und der MMA-Kämpfer Connor McGregor.
+
Zwei Welten treffen aufeinander: Der Boxer Floyd Mayweather jr. (l.) und der MMA-Kämpfer Conor McGregor.

Es war der Mega-Fight des Jahres. Floyd Mayweather traf in Las Vegas auf Conor McGregor. Hier erfahren Sie, wie der Kampf endete.

Update vom 10. November 2017: Kann sich der Berliner Enrico Kölling am Samstag den IBF-Weltmeistertitel im Halbschwergewicht holen? Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie den WM-Boxkampf Enrico Kölling gegen Artur Beterbiev live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 27. Oktober 2017: Der Klitschko-Bezwinger steigt wieder in den Ring: Anthony Joshua verteidigt am 28. Oktober seinen Titel gegen den gebürtigen Kameruner Carlos Takam. Hier erfahren Sie, wie Sie den Box-Kampf zwischen Anthony Joshua und Carlos Takam live im TV und im Livestream sehen können.

Update vom 6. Oktober 2017: In der World Boxing Super Series geht es so langsam ans Eingemachte. Am Samstag steigt in der Stuttgarter Schleyer-Halle das Viertelfinale zwischen Chris Eubank Jr. und Avni Yildirim im Supermittelgewicht. Hier erfahren Sie, wie Sie den Kampf in Stuttgart live im TV und Live-Stream sehen können.

Update vom 27.08.2017: US-Boxer Floyd Mayweather hat auch den 50. Profikampf seiner Karriere gewonnen. Der 40-Jährige besiegte am Samstag (Ortszeit) in Las Vegas den irischen Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Conor McGregor in der zehnten Runde durch technisches K.o. Mayweather dominierte den Kampf gegen den Boxneuling nachdem diesem in den ersten Runden einige Treffer gelangen. Durch den Sieg bleibt Mayweather auch im letzten Kampf seiner Karriere unbesiegt.

Floyd Mayweather jr. gegen Conor McGregor. Dieser Kampf dürfte eines der größten Sport-Highlights des Jahres werden. Der ungeschlagene Box-Champion gegen den König des Mixed Martial Arts über zwölf Runden. Und dann auch noch in Las Vegas. Mehr Spektakel geht nicht.

Mayweather vs. McGregor: Das Duell der Gegensätze

Die Sportwelt schaut in diesen Tagen gebannt nach Nevada. Genauer gesagt nach Las Vegas. Denn dort steigt in der Nacht von Samstag auf Sonntag deutscher Zeit der wohl größte und umsatzstärkste Boxkampf aller Zeiten. Dann trifft Floyd Mayweather jr. auf Conor McGregor. 

Mayweather, der mittlerweile 40 Jahre ist, beendete seine aktive Box-Karriere im September 2015, nachdem er Andre Berto einstimmtig nach Punkten besiegt hatte. In all seinen 49 Kämpfen als Profi ging der Amerikaner als Sieger hervor, 26 mal gewann er nach K.o.. In seiner fast 20-jährigen Karriere war er WBC-Weltmeister im Superfeder-, Leicht-, Halbwelter-, Welter- und Halbmittelgewicht sowie ehemaliger IBF-Weltmeister im Weltergewicht. Zudem war er Weltmeister der drei wichtigsten Verbände im Weltergewicht und der WBC und WBA im Halbmittelgewicht.

Führende Sportmagazine kürten ihn während seiner aktiven Zeit zum besten Boxer seiner Zeit. Mit dem großen Erfolg kam bei Mayweather auch das große Geld. 2014/15 war der 40-Jährige laut dem Forbes-Magazin der bestbezahlte Sportler weltweit, mit einem Verdienst von 212 Millionen Euro. Seinen Reichtum stellt der in Michigan geborene Mayweather gerne zur Schau und protzt auch ganz gerne mit seinem Hab und Gut. Nicht umsonst nennt man ihn auch „Money“.

Mayweather vs. McGregor: Schafft der Ire die große Sensation?

Auf der anderen Seite steht der elf Jahre jüngere Conor McGregor. Der Ire ist im Gegensatz zu seinem Gegner kein gelernter Boxer, sondern MMA-Kämpfer. Mixed-Martial-Arts ist ein absoluter Vollkontaktsport, bei der sich die Sportler Techniken verschiedener Kampfkünste bedienen. Es darf sowohl geschlagen, als auch getreten werden. McGregor erlangte vor allem Bekanntheit durch die Titelkämpfe der Ultimate Fighting Championship, kurz UFC, bei der „Notorious“ Lightweight Champion, also Titelträger im Leichtgewicht ist. Für den Kampf gegen Mayweather, den der Ire sich ausdrücklich gewünscht hatte, steigt McGregor extra auf das reine Boxen um. Vor allem wegen seiner mangelnden Erfahrung in dieser Sportart geht der gebürtige Dubliner als Außenseiter in den Kampf, da er nach Ansicht vieler Experten einem „echten“ Boxer wie Mayweather nicht gewachsen sei. 

Nichtsdestotrotz spuckt der 29-Jährige große Töne. Zuletzt kündigte er sogar einen schnellen K.o. an: „Er wird es nicht über die zweite Runde hinaus schaffen“, sagte McGregor und lässt damit wohl seine Taktik, den Kampf so schnell wie möglich zu beenden, erkennen. Denn je länger der Kampf dauert, desto größer sind die Chancen für Floyd Mayweather, McGregor zu besiegen. Mit seiner abwartenden, eher defensiven Kampfart will der Altmeister McGregor müde boxen, um den MMA-Kämpfer schließlich auf die Bretter zu schicken. 

Auch der vor kurzem zurückgetretene Wladimir Klitschko sieht für den Iren nur eine Möglichkeit: „McGregor hat nur eine Chance: Er muss Floyd Mayweather ausknocken. Trifft McGregor einmal, gewinnt er. Ansonsten wird es wohl ein Sieg nach Punkten für Floyd Mayweather.“

Boxen: Mayweather vs. McGregor - Der „Kampf des Jahrhunderts“

Nicht nur aus sportlicher Sicht ist der Fight, der in der T-Mobile Arena in Las Vegas ausgetragen wird, ein Highlight. Ganze 623 Millionen Dollar soll der Kampf einbringen. Beim bisherigen Rekord-Kampf zwischen Mayweather und dem Philippiner Manny Pacquiao im Mai 2015 wurden  „nur“ 455 Millionen Dollar eingenommen.

“Notorious“ sollen eine Gage von 100 Millionen Dollar für seinen Einsatz im Ring bekommen, Mayweather nach eigenen Angaben sogar 300 Millionen Dollar. Aber nur wenn beide das vereinbarte Kampfgewicht von 154 Pfund, also knapp 70 Kilo, halten. Ansonsten gibt es empfindliche Vertragsstrafen. Da es sich aber nicht um einen offiziellen WM-Kampf handelt, wird der Fight trotzdem stattfinden. 

Auch die nationale und internationale Prominenz wird beim Kampf vor Ort sein. So haben unter anderem Basketball-Superstar LeBron James, die Schauspieler Angelina Jolie and Denzell Washington ihr Kommen angekündigt. Die Rapper Drakem LL Cool J, sowie Telsa-Gründer Elon Musk haben ebenfalls eine der 20.000 Karten ergattern können. Diese sind aber nicht billig. Ende Juli waren noch einige verfügbar, Mindestpreis: 3.500 Dollar. Die Nationalhymne wird Demi Lovato singen.

Hier erfahren Sie, wo Sie den Kampf heute Nacht live verfolgen können.

Mayweather vs. McGregor: Boxen exklusiv heute Nacht im Live-Stream bei DAZN

In Deutschland hat sich der Streaming-Dienst DAZN die Exklusiv-Rechte am Kampf gesichert. Wer bereits ein DAZN-Abonnement besitzt, kann den Kampf also ab 3 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag ansehen. Als Experte wird Wladimir Klitschko agieren. Wer noch kein Abo besitzt, kann sich bis 26. August für einen Gratis-Monat anmelden. Nach dem 30-tägigen Testlauf entstehen monatliche Kosten von 9,99 Euro, das Ganze ist jederzeit kündbar. DAZN können Sie sowohl über Ihren PC, ihre Spielkonsole oder über mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablet ansehen, für die es extra eine App im iTunes- und Google Play Store zum Download gibt.

Hinweis: Achten Sie bei der Nutzung eines Live-Streams auf eine stabile WLAN-Verbindung, denn sonst kann das Datenvolumen ihres Mobilfunkvertrags schnell aufgebraucht sein. 

Mayweather vs. McGregor: Boxen heute Nacht live ohne DAZN

Neben DAZN bieten einige einschlägige Streaming-Seiten im Internet ein Live-Angebot zum „Kampf des Jahrhunderts“ an. Jedoch gibt es dabei mehrere Dinge zu beachten. Neben einer deutlich verminderten Bild- und Ton-Qualität müssen Sie wohl auch auf einen deutschen Kommentar verzichten. Seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshof ist das Ansehen eines solchen Streams jedoch illegal.

Mayweather vs. McGregor: Das sind die Bilanzen der beiden Kämpfer

Floyd Mayweather JrConor McGregor
Kämpfe4924
Siege4921
K.o.‘s2618
Unentschieden00
Niederlagen03

tor

Auch interessant

Kommentare