Schwaches Nervenkostüm

Video zeigt irre Szene: Rennfahrer dreht bei Kart-WM durch und attackiert Kontrahenten

Bei einem Lauf der Kart-WM in Italien kam es zu einem Eklat (Symbolbild)
+
Bei einem Lauf der Kart-WM in Italien kam es zu einem Eklat (Symbolbild).

Bei einem Lauf der Kart-WM im italienischen Lonato verliert ein Pilot die totale Kontrolle und sorgt für einen Eklat. Es folgen ein medialer Shitstorm und weitreichende Konsequenzen.

  • Bei der Kart-WM in Lonato/Italien verliert Rennfahrer Luca Corberi die Nerven und greift einen Landsmann an.
  • Auf der Strecke wirft der Italiener ein Teil seines Fahrzeuges nach dem Rivalen, in der Box geht die Fehde weiter.
  • Für seine Ausraster kassiert der Wüstling einen gewaltigen Shitstorm - auch Motorsport-Größen klinken sich ein.

Lonato - Europas Motorsport-Szene ist in Aufruhr. Schuld daran ist das Verhalten eines Piloten bei dem Kart-WM-Lauf im italienischen Lonato vergangenes Wochenende. Lokalmatador Luca Corberi musste sich bei dem Rennen aufgrund eines Zusammenpralls mit Rivale Paolo Ippolito vorzeitig verabschieden.

Aussetzer bei der Kart-WM: Rennfahrer feuert Karosserie-Teil auf Kontrahent

Was danach geschehen ist, versetzt die Szene in Aufruhr: Der 23-Jährige packt sich ein Anbauteil seines Fahrzeuges, stellt sich an den Pistenrand und wartet, bis sein Kontrahent wieder an ihm vorbeifährt. Als dies der Fall ist, feuert er seine Frontschürze in Richtung des Landsmannes. Getroffen hat er jedoch einen anderen Fahrer, der jedoch glücklicherweise nicht verletzt wurde.

Auf Plattformen wie YouTube und Twitter kursieren Aufnahmen von der skurrilen Szene:

Mit der fehlgeschlagenen Attacke war das Kapitel für Luca Corberi jedoch nicht abgehakt - im Gegenteil. Im Anschluss des Rennens wurde es für Ippolito doch noch ungemütlich: Im Bereich der Boxengasse, wo die Kartfahrer ihre Boliden abstellen, kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, an der innerhalb kurzer Zeit einige Personen involviert waren.

Kart-WM in Lonato: Corberi startet wüste Rangelei in der Boxengasse - Und zeigt im Anschluss Reue

Der immer noch wütende Corberi stürzte sich auf seinen Widersacher, wodurch ein wüstes Gerangel entstand, an dem offenbar auch der Vater von Corberi beteiligt war. Dieser ist übrigens auch noch der Betreiber der South Garda Karting-Rennstrecke südlich des Gardasees.

Prominente Motorsportler zeigten sich von den Geschehnissen in Lonato erschrocken und äußerten ihr Entsetzen auf virtuellem Weg. Der frühere Formel-1-Pilot Jenson Button twitterte: „Luca Corberi hat gerade jegliche Chance auf eine Rennkarriere zerstört, mit seinem unmöglichen Verhalten bei der FIA-Kart-Weltmeisterschaft.“ Auch der Vater von Corberi bekommt sein Fett weg: „Lebenslange Sperre für diese beiden Idioten bitte“, fordert der Brite.

Während die FIA die Vorkommnisse bei der Kart-WM untersucht, hat sich das Thema Motorsportzukunft für Corberi aller Voraussicht nach erledigt: Er entschuldigte sich für seine Aussetzer und kündigte an, seine Rennsportkarriere zu beenden und nie wieder in einem Wettbewerb anzutreten.

Riesen-Wirbel gibt es auch um Tennis-Star Alexander Zverev. Es geht um Verfehlungen im Hinblick auf Corona. (PF)

Auch interessant

Kommentare