Fast-Food-Kette beweist Humor

Wegen Rafael Nadal! Burger King erlaubt sich Seitenhieb gegen McDonald‘s

Rafael Nadal ist auf dem Weg zum 13. Titel bei den French Open.
+
Rafael Nadal ist auf dem Weg zum 13. Titel bei den French Open.

Tennis-Superstar Rafael Nadal spielte bei den French Open gegen den US-Amerikaner Mackenzie Mcdonald. Sein Sieg zog einen fiesen Kommentar auf Twitter nach sich.

  • Rafael Nadal gewann schon zwölfmal die French Open*.
  • In der zweiten Runde traf der Spanier auf den US-Amerikaner Mackenzie Mcdonald.
  • Die Fast-Food-Kette Burger King machte sich einen Spaß daraus.

Paris - Rafael Nadal ist der ungekrönte Sandplatzkönig. Der Spanier will bei den French Open seinen 13. Titel in Paris holen.

Bislang wurde der „Stier aus Manacor“ seiner Favoritenrolle gerecht. In der ersten Runde besiegte er den Weißrussen Egor Gerasimov in etwas mehr als zwei Stunden glatt in drei Sätzen. In der zweiten Runde hatte es Nadal noch eiliger und überrollte den US-Amerikaner Mackenzie Mcdonald in 1:40 Stunden und gab dabei nur vier Spiele ab. Den zweiten Satz gewann der 34-Jährige sogar zu null.

Rafael Nadal erntet bei den French Open witzigen Kommentar von Burger King

Am Ende stand das klare Ergebnis 6:1, 6:0, 6:3. Nadal will auf dem Weg zum Titel Kräfte sparen, um dann in der zweiten Turnierwoche so richtig aufzudrehen. Gegen Mcdonald musste er sich nicht besonders anstrengen, ein gefundenes Fressen für die Fast-Food-Kette Burger King. Der große Konkurrent von McDonald‘s veröffentlichte auf Twitter eine Nachricht an Nadal und merkte neckisch an: „Rafael Nadal, du bist wahrscheinlich immer noch hungrig“. Ob sich Nadal nach dem Match einen Whopper gegönnt hat, darf dennoch bezweifelt werden.

Die Twitter-Gemeinde fand den Tweet von „Burger King France“ jedenfalls sehr amüsant. Innerhalb weniger Stunden hatte der Post tausende „Gefällt mir“ Angaben. Die 76-jährige Tennis-Legende Billie Jean King, die die French Open 1972 gewinnen konnte, dürfte angesichts dieses Shitstorms froh sein, dass sie ihre Karriere längst beendet hat. Rafael Nadal trifft jedenfalls in der dritten Runde auf den Italiener Stefano Travaglia und dürfte sich dann nicht mehr über Ernährungstipps wundern müssen.

Auch das deutsche Tennis hat bei den French Open einige heiße Eisen im Feuer. Alexander Zverev steht wie Nadal bereits in der dritten Runde, im Finale spielt der Deutsche allerdings keine Rolle.

Auch interessant

Kommentare