Showdown in Roland Garros

French-Open-Finale im Ticker: Außerirdischer Nadal demontiert Djokovic im Klassiker - Tränen beim Rekord-Spanier

Novak Djokovic (l.) gegen Rafael Nadal beim French-Open-Finale.
+
Novak Djokovic (l.) gegen Rafael Nadal beim French-Open-Finale.

Am Sonntag erwartete die Tennis-Welt ein echtes Gigantenduell: Im Finale der French Open traf Novak Djokovic auf Rafael Nadal. Der Ticker zum Nachlesen.

  • Am Sonntag stieg in Paris das Finale der French Open*.
  • Novak Djokovic traf dabei auf Rafael Nadal.
  • Das Gigantenduell ist ein Tennisklassiker, denn keine andere Partie gab es öfter. Nadal triumphierte in beeindruckender Manier und holte sich seinen 20. Grand-Slam-Titel und seinen 13 davon. in Paris.

>>>AKTUALISIEREN<<<

1. Satz2. Satz3. Satz
Novak Djokovic025
Rafael Nadal667

18.10 Uhr: „Es ist ein Vergnügen, aber auch tough, gegen dich zu spielen“, sagt Nadal noch. Dann gehen noch viele Dankesbotschaften an die Box. „Ich bin extrem glücklich. Das ist der wichtigste Court meiner Tenniskarriere.“

18.05 Uhr: Die Trophäen werden vergeben. Nadal stemmt den Cup nach oben und küsst ihn durch die Maske. Und jetzt kommen auch Tränen bei Nadal, während die Nationalhymne Spaniens erklingt. Djokovic: „Heute hast du gezeigt, waurm du der König des Sandplatzes bist. Ich bin sehr dankbar, dass wir überhaupt spielen dürfen. Mit meiner Leistung war ich heute nicht zufrieden. Riesenglückwunsch.“

17.55 Uhr: Was für eine unglaubliche Leistung von Nadal. „Das beste Tennis, das er je gespielt hat“, meint Boris Becker. Nadal gratuliert als erstes Djokovic und dankt seinem Team. „Sorry für heute“, sagt Nadal zu Djokovic. „Er hat mich in Australien gekillt“, so der Spanier weiter. Er schickt eine Nachricht an alle auf der Welt: „Zusammen besiegen wir das Virus. Bleibt positiv. Es war ein schweres Jahr, aber bedeutet heute alles für mich. Roland Garros ist für mich unglaublich wichtig. Heute denke ich nur daran und nicht an den Rekord von Roger. Er spricht von einer „Liebesgeschichte“ mit Paris und Roland Garros.

Djokovic - Nadal 5:7 - MATCH NADAL: Nadal serviert zum 13. Titel und beginnt mit einem Aufschlag ins Netz. Djokovic geht früh Risiko, Fehler zum 15:0 für den Spanier. Der nächste Ball nach Nadals tollem Aufschlag geht ins Netz. 30:0 für Nadal. Auch den nächsten senst der Djoker ins Netz. Drei Matchbälle! Und Ass! Er nutzt den ersten Matchball und lächelt zum allerersten Mal. Djokovic gratuliert fair. Sein 13. Titel hier, sein 20. Major-Titel. Nadal zieht damit mit Roger Federer gleich.

Djokovic - Nadal 5:6 - BREAK NADAL: Schwieriger Schmetterball, den Djokovic super trifft. Beide holen sich zwei Punkte. Aber dann Breakball Nadal! Den ersten Aufschlag haut der Djoker weit ins Aus. Und auch den zweiten! Break Nadal, ganz knapp, aber Doppelfehler! Ungläubiger Blick beim Serben.

Djokovic - Nadal 5:5: Djokovic ist jetzt richtig drin im Spiel, kanalisiert seine Emotionen. Nadal dagegen nimmt das Tempo raus, schon beim Aufschlag. Dann wieder ein sagenhafter Rückhand-Slice vom Spanier. Ein Ball auf die Linie flutscht zu Djokovics Ungunsten weg. Spiel Nadal und 5:5!

Djokovic - Nadal 5:4: Allerhöchstes Tennis von beiden. Djokovic geht voll auf Longline, aber Nadal guckt ihn sich am Ende aus. Wieder lamentiert der Djoker, weil ein Ball hauchzart ins Aus geht zum 30:30. Der Serbe ist ungeduldig, treibt den Balljungen zur Eile an. Nadal dagegen bleibt extrem ruhig. Auch beim Einstand (ins Netz von Djokovic) winkt der Serbe ab. Ganz stark findet Nadal bei zwei Stopps die richtige Lösung mit einem Gegen-Lob. Breakball - den Djokovic mit dem zweiten Aufschlag abwehrt. Dann ein relativ leichter Winner für den Serben - und dieser holt sich sein hart umkämpftes Aufschlagsspiel!

French Open: Zu viele Unforced Errors bei Djokovic gegen Nadal

Djokovic - Nadal 4:4: Djokovic glaubt noch dran. Die Zuschauer feiern sein 15:15, aber Nadal kommt stark zurück. Wieder einmal ganz starke Beinarbeit von Nadal. Dann noch ein Unforced Error von Djokovic ins Netz. 40 Fehler ohne Not schon beim Serben! Nadal nur 13. Ein unglaublicher Ballwechsel danach, mit einem Rückhand-Cross von Nadal zum Zungeschnalzen. Nadal lässt aber nicht nach - 4:4!

Djokovic - Nadal 4:3: So schnell geht‘s! Djokovic zeigt mit einer Geste den Zuschauern: Ich bin noch da! Serve und Volley, schon steht es 4:3. Er bestätigt sein Break, was heute beileibe keine Selbstverständlichkeit ist. Das war das bisher souveränste Aufschlagsspiel des Djokers.

Djokovic - Nadal 3:3 - BREAK DJOKOVIC: Nadal zeigt immer wieder Tiefen-Rückhand-Slices, mit denen Djokovic überhaupt nicht zurecht kommt. „Irgendwann werden die Nerven kommen“, prophezeit Becker, weil es der 13. Erfolg des Spaniers wäre. Diesmal geht Djokovic sogar 30:15 in Front, aber mit einem starken Aufschlag kommt Nadal zurück. Bei einem knappen Aus-Ball ärgert sich Nadal lautstark. Breakball Djoker - abgewehrt. Nadal beantwortet Djokovics Stopps mit phänomenalen Crosses. Nadal ballt die Faust. Doch das Spiel geht an den Djoker! Erstes Break!

Djokovic - Nadal 2:3 - BREAK NADAL: 35 zu 11 Unforced Errors. Wieder beginnt das Spiel mit drei Breakbällen für Nadal, der weiterspielt wie vom anderen Stern. Der Djoker scheitert erneut am Netz - und nach einem ungewöhnlich schnellen Spiel heißt es nun 2:3!

French Open: Nadal bleibt überirdisch gut

Djokovic - Nadal 2:2: Starker Return zum Auftakt von Djokovic. Dann schickt er dem Spanier einen Ball gegen die Laufrichtung. Dann ein unglaublicher Vorhand-Stopp von Nadal, bei dem der Djoker nicht die geringste Chance hat. In unfassbaren Winkeln schicken sich die beiden über den Platz. Becker: „Eines der besten Roland-Garros-Finals aller Zeiten.“ Weiterhin gilt: Djokovic zeigt nicht, dass er sich in seiner Ehre gekränkt zeigt durch die ersten Sätze. Djokovic lässt eine der wenigen Chancen liegen, die der Spanier ihm bietet. In der Hocke versenkt Nadal die Filzkugel artistsich im Eck - 2:2.

Djokovic - Nadal 2:1: Traumhaftes Tennis! Nadal nimmt wieder das Tempo raus, wenn es ihm passt. Djokovic muss am Limit spielen, um bei seinem Aufschlagsspiel zu punkten. Wieder geht es so weiter: Djokovic meidet die Rückhand, Nadal kommt zum Breakball. Der Serbe wehrt ihn ab, aber Djokovic ist genervt, weil wieder ein Nadal-Ball auf der Linie landet. Doch diesmal landet der Ball von Nadal knapp im Aus! Der Djoker holt sich sein Spiel.

Djokovic - Nadal 1:1: Nadal macht es Djokovic weiter so schwer. Der Serbe ist noch da, hat noch Mentalität, aber muss um jeden Punktgewinn dermaßen fighten. Nadal bleibt öfter cool. Wieder mal ist ein Ball des Spaniers ganz genau im Eck, Djokovic lässt den Kopf kurz hängen. Nadal haut weiter unglaubliche Schläge raus wie eine Maschine. Auch ein Ass ist diesmal dabei. Djokokic haut wieder alles rein - aber platziert einen Ball wieder knapp im Aus. 1:1!

Djokovic - Nadal 1:0: Nadal geht kurz in die Kabine. Das Spiel geht bei Aufschlag Djoker aber genauso weiter. Djokovic versucht einen Stopp-Ball, aber Nadal sieht ihn kommen. Djokovic erspielt sich ein 40:15 - und holt sich das Spiel! Zum erst zweiten Mal führt der Djoker in einem Satz.

French Open: Nadal holt sich Satz 2 gegen Djokovic

Djokovic - Nadal 2:6: - SATZ 2 an NADAL - 0:2 nach Sätzen: Der Djoker trifft einen Ball unsauber und scheitert am Netz zum 30:0. Nadals Brust ist so breit. Djokovic sieht dem nächsten Ball nur hinterher. Drei Satzbälle. Der erste gerät zum allerersten Doppelfehler, weil er zweimal auf Speed geht. Der Spanier kassiert beim zweiten eine Verwarnung, braucht mal wieder sehr lange ... aber am Ende hilft es dem Serben auch nicht. Der dritte Satzball sitzt!

Djokovic - Nadal 2:5: Der Djoker hebt beide Hände frustriert zum Himmel. Er kann gefühlt machen, was er will. Nadal ist einfach nicht beizukommen. Doch der Spanier zeigt tatsächlich zwei seiner extrem seltenen Fehler. Diesmal bleibt der Serbe Sieger - 2:5.

French Open: Nadal dominiert Djokovic weiter - 1:5 im zweiten Satz

Djokovic - Nadal 1:5: „Ich weiß nicht, ob ich Nadal schon jemals so gut gesehen habe“, sagt Becker. Djokovic indes sieht von der Körpersprache her nicht mehr so gut aus. Nadal geht wieder schnell 30:0 in Führung, freut sich auch kaum, bleibt bei sich, bleibt im Tunnel. Djokovic haut ihm die Bälle um die Ohren, bringt sie präzise und hart - aber Nadal spielt weiterhin überirdisch, kämpft sich aus unmöglichen Lagen zurück. Er gibt keinen Punkt ab - am Ende haut er einen starken Djoker-Return zurück und es steht 1:5!

Djokovic - Nadal 1:4 - BREAK NADAL: Djokovic geht mehr Risiko. Einmal klappt es. mit einem Stopp. Aber dann nimmt Nadal wieder das Tempo raus und gewinnt einen weiteren Punkt. Weil Nadal einfach alles erwischt, geht der Serbe immer mehr Risiko. Kein Ass und dann noch der dritte Doppelfehler an diesem Tag - wieder Breakball. Djokovic wehrt ab, aber Nadal kommt mit einem absoluten Highlight-Cross-Ball unter tosendem Applaus wieder nach vorne. Und wieder ist es besiegelt - Djokovic nimmt das Netz mit und der Ball trudelt ins Aus! Break!

Djokovic - Nadal 1:3: Wie immer reizt Nadal die Zeit zum Aufschlag bis zur letzten Sekunde aus. Es geht bitter weiter für den Djoker: Nadal tut es fast schon leid, dass zwei Punkte wieder ganz knapp im Aus landen. Beim 40:15 sieht zunächst alles nach Nadal aus. Übrgiens: 3 Unforced Errors bei Nadal - 21 beim Djoker! Der Serbe kämpft sich dennoch zum Einstand zurück, ungewöhnlich für die bisherigen Aufschlagspiele des Spaniers. Wieder spekuliert Djokovic auf eine Rückhand, Nadal wartet ganz lang und lässt ihm mit einer Vorhand keine Chance. Djokovic scheitert dann mit einem einfachen Ball am Netz - Spiel Nadal!

French Open: Break für Nadal auch im zweiten Satz

Djokovic - Nadal 1:2 - BREAK NADAL: Nadal strahlt eine solche Ruhe und Beständigkeit aus. Gefühlt hat er noch keinen Fehler gemacht und schlägt dem Djoker Mal um Mal unerreichbare Bälle gegen die Laufrichtung. Phänomenales Tennis vom Spanier! Djokovic kämpft, aber Nadal kommt wieder nach 30:30 zum Breakball. Djokovic schickt ihn mit vollem Risiko von einer Linie zur nächsten und wehrt ab. Wieder gerät das Spiel zum episch langem Schlagabtausch. Nadal nimmt öfter den Druck raus, eine interessante taktische Variante, und der Spanier bleibt so präzise. Der dritte Breakball gelingt!

Djokovic - Nadal 1:1: Nadal beginnt zwar stark, aber auch beim Djoker ist viel Überzeugung in der Körpersprache. Um ein Haar geht Djokovic 40:15 in Front - aber dann kommt ein unerzwunger Fehler. Nach diesem verpassten freien Return geht es wie gewohnt weiter: Nadal holt sich das 1:1.

Djokovic - Nadal 1:0: Alles auf Null im zweiten Satz. Oder? Die Frustration für den Djoker geht zunächst weiter. Er spielt stark, aber Nadal spielt in einer andern Welt. Zwei Breakbälle sofort wieder für den Spanier, den ersten wehrt der Serbe ab - und dann den zweiten. Djokovics Aufschlag wird besser, auch den dritten Breakball wehrt er ab. Nadal kommt an alles ran, immer noch. Den zweiten Spielball verwandelt er dann - aus seiner Sicht - endlich zum ersten Spiel des Tages! Die Faust beim Djoker ist da!

Djokovic - Nadal 0:6 - SATZ 1 an NADAL: In allen Partien dieser beiden kam es bisher erst einziges Mal zu einem 6:0-Satz. Nadal spielt sein mit Abstand bestes Match im Turnier. Er lässt dem Serben nur einen Punkt und gewinnt mit einem blitzsauberen Ass den Satz! Für Djokovic heißt es nun abhaken - aber ein 0:6 ist die Nummer 1 der Welt so gar nicht gewohnt. Doch die Spiele waren auf höchstem Niveau und der Satz dauerte ganze 45 Minuten. Ein 6:0 der ungewöhnlicheren Art.

French Open: Nadal wie entfesselt - Djokovic strauchelt

Djokovic - Nadal 0:5 - BREAK NADAL: Wie viel willst du bei 0:4 gegen Nadal noch investieren? Djokovic sagt: Alles! Er geht mit schnell 40:0 in Führung. Die Aufschläge kommen etwas besser. Doch wieder muss er arbeiten, kämpfen. Nadal zeigt lange, unangenehme Spins und verteilt keine Geschenke. Wieder kommt es zum Einstand, Djokovic pustet durch. Der Serbe wehrt Nadals weitere Breakbälle ab. Der Serbe ist weiterhin bei unter 40 Prozent Aufschlägen. Nadal kommt an alles ran. Und der dritte Breakball geht an Nadal! 0:5!

Djokovic - Nadal 0:4: Überragende Schläge von Djokovic. Aber Nadal bringt alles fehlerfrei zurück. Der Serbe spielt bärenstarkes Tennis und liegt trotzdem bereits so weit hinten. „Unglaublich hohes Niveau“, meint auch Becker. Nadal wehrt in einem langen Spiel (zehn Minuten!) Breakbälle ab. Was für Ballwechsel mit unglaublichen Winkeln. Seinen ersten Spielball nutzt Nadal mit einem Ass!

Djokovic - Nadal 0:3 - BREAK NADAL: Der Djoker bringt nur 30 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld und muss wieder kämpfen. Nadals breite Brust wächst. Einen Breakball wehrt er ab, dann steht es 0:3! „Er spielt bis jetzt ohne Aufschlag“, so Becker über Djokovic.

Djokovic - Nadal 0:2: Nadal kommt sehr selbstbewusst in dieses Spiel. Bei 40:15 kommt Djokovic dennoch mit ein starken Lobs und Stopps zurück, die er schon im ersten Spiel gezeigt hat. Aber er bleibt beim ersten Vorteil Sieger und es steht 0:2. Gleich zu Beginn - rassige Ballwechsel!

French Open: Nadal mit Blitz-Break zum Start gegen Djokovic

Djokovic - Nadal 0:1 - BREAK NADAL: Nadal breakt! Trotz 40:15 kommt der Mann aus Mallorca zurück. Starker Beginn.

Djokovic - Nadal 0:0: Los geht‘s! Djokovic schlägt zuerst auf.

15.07 Uhr: Das Dach ist zu bei 14 Grad. Nadal und der Djoker spielen sich warm. Djokovic hat ein rotes Shirt an, Nadal tritt in himmelblau auf.

15.03 Uhr: Djokovic kommt danach. Favorit ist Nadal, erklärt Boris Becker bei Eurosport.

15.02 Uhr: Walk on Court! Nadal tritt mit dem rechten Fuß zuerst auf natürlich.

14.51 Uhr: Die Spieler kommen gleich im Roland Garros an. Gänsehaut!

14.30 Uhr: Eine halbe Stunde noch! Dann steigt das Duell der Giganten. Es ist bereits die 56. Auflage dieses epischen Matches.

14.26 Uhr: Einer wird heute auch wichtig sein: Der Schiedsrichter. Dieser steht in Damien Dumusois aus Frankreich auch fest.

14.13 Uhr: Nur noch 45 Minuten bis zum Start. Die offizielle French-Open-Seite präsentiert in einem atmosphärischen Video auf Twitter Szenen von Nadal und seiner Liebe zum Sand.

Update vom 11. Oktober, 13.55 Uhr: In gut einer Stunde kommt es zum großen Showdown zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal. Der Spanier will seinen 13. Titel bei den French Open und seinen 20. Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier feiern. Djokovic könnte seinen 18. Major-Titel holen.

Update vom 11. Oktober, 09.45 Uhr: Rafael Nadal gilt trotz der Siegesserie seines großen Rivalen Novak Djokovic im Finale der French Open als Favorit. Der Spanier marschierte ohne Satzverlust ins Finale von Roland Garros, im Halbfinale besiegte er den Argentinier Diego Schwartzman mit 6:3, 6:3, 7:6. Djokovic gab im Viertelfinale seinen ersten Satz ab und hatte im Halbfinale deutlich mehr zu kämpfen. Mit 6:3, 6:2, 5:7, 4:6, 6:1 setzte sich der Serbe am Ende gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas durch.

Nadal steht heute in seinem 13. Finale bei den French Open, bislang konnte der 34-Jährige alle seine Endspiele gewinnen.

Erstmeldung: Paris - Am Sonntag kommt es zu einem echten Tennis-Schmankerl. Im Finale der French Open treffen die Dauerrivalen Rafael Nadal und Novak Djokovic aufeinander.

French-Open-Finale im Ticker: Novak Djokovic und Rafael Nadal messen sich im Klassiker 

Der Weltranglistenerste Djokovic hat dabei große Ziele. Er möchte „die meisten Slams* gewinnen und den Rekord für die längste Nummer eins brechen.“ In Paris könnte der 33-Jährige seinen 18. Major-Titel* feiern und damit bis auf einen an Nadal heranrücken. Sein großer Widersacher, Roger Federer, der sich im Aufbautraining nach einer Knieoperation befindet, hat 20. Djokovics Ambitionen sind groß. Angesichts des Altersunterschieds von sechs Jahren (Federer ist 39), scheint es allerdings auch nur Formsache, den Schweizer zu überholen. Der um ein Jahr ältere Nadal könnte da schon eher zum Problem werden. Umso wichtiger wäre ein Sieg am Sonntag.

Das mit den Major-Titeln ist das eine große Ziel, das mit der „historischen Nummer eins“, wie es der gebürtige Belgrader nennt, das andere. Der „Djoker“ thront nun schon seit 289 Wochen an der Spitze der Weltrangliste, Federer steht bei 310. Angesichts der überragenden Form, in der sich der Serbe befindet, ist ihm auch der ewige Platz an der Spitze zuzutrauen. Er spielt ein herausragendes Jahr mit nur einer Niederlage aus 38 Tour-Matches - und die resultierte aus der schmachvollen Disqualifikation bei den US Open.

Auch dieser Moment war historisch - wenn auch weniger glanzvoll. Bei den diesjährigen US-Open wurde Djokovic disqualifiziert, nachdem er eine Linienrichterin abgeschossen hatte.

French Open im Live-Ticker: Novak Djokovic gegen Rafael Nadal - „er ist der Favorit“

Ist also alles klar in Roland Garros? Mit Nichten. „Hier ist er (Nadal, d. Red.) natürlich der Favorit“, räumte Djokovic ein und schob damit auch ein Stück weit den Druck in Richtung seines Gegners. Es sei „größte Herausforderung im Sport“, Nadal in Paris auf Sand zu schlagen. Einmal ist es dem ehemaligen Schützling von Boris Becker bereits gelungen: 2015 fügte er Nadal eine von nur zwei Niederlagen in Roland Garros zu. Sechsmal verließ er den Platz dagegen als Verlierer. Kein Wunder, ist es doch „nach all den Siegen sein Wohnzimmer.“ Nach dem Halbfinaltriumph über Diego Schwarzmann steht der „Stier aus Manacor“ nun vor seinem insgesamt 100. Sieg in Paris. Gäbe es einen besseren Zeitpunkt als jetzt gegen Djokovic?

Novak Djokovic gegen Rafael Nadal - kein Duell hat in der Geschichte des Profitennis übrigens häufiger stattgefunden. Die Bilanz spricht leicht für Djokovic, drei Siege mehr hat der Serbe gefeiert als sein Rivale aus Spanien. Auf Sand sieht die Statistik allerdings anders aus: Auf seinem Lieblingsbelag hat Nadal 17 Siege über Djokovic zu Buche stehen - bei sieben Niederlagen.

French Open im Live-Ticker: Djokovic gegen Nadal - Die Tennis-„Klassiker“ im Überblick 

  • 1. Novak Djokovic (Serbien) - Rafael Nadal (Spanien) 55 Duelle, Bilanz 29:26
  • 2. Djokovic - Roger Federer (Schweiz) 50 Duelle, Bilanz 27:23
  • 3. Nadal - Federer 40 Duelle, Bilanz 24:16
  • 4. Ivan Lendl (Tschechoslowakei/USA) - John McEnroe (USA) 36 Duelle, Bilanz 21:15
  • 4. Djokovic - Andy Murray (Großbritannien) 36 Duelle, Bilanz 25:11
  • 6. Lendl - Jimmy Connors (USA) 35 Duelle, Bilanz 22:13
  • 6. Boris Becker (Leimen) - Stefan Edberg (Schweden) 35 Duelle, Bilanz 25:10

Es ist also angerichtet für ein Gigantenduell, in dem es um eine Siegprämie von 1,6 Millionen Euro, jede Menge Prestige und auch ein Stück weit um das ganz große Bild in der Tennishistorie geht. Dabei ist ein langes Match zu erwarten. Um 15 Uhr geht es los und wir sind für Sie - wie auch im Finale der Frauen - im Live-Ticker mit dabei. (as mit Material des SID) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare