Seit 15 Jahren im Verein

FC St. Pauli: Timo „Schulle“ Schultz ist neuer Trainer – Kiez-Club-Chefcoach mit Stallgeruch – Zecken begeistert

Timo Schultz feuert den FC Sankt Pauli in seiner Funktion als damaliger Co-Trainer im Spiel gegen Eintracht Braunschweig an. (Archivbild)
+
Hat guten Grund zum Jubeln: Timo Schultz, bereits seit 15 Jahren im Verein, ist neuer Trainer vom FC Sankt Pauli. (Archivbild)

Timo „Schulle“ Schultz ist neuer Cheftrainer beim FC St. Pauli. Der 42-Jährige folgt auf Jos Luhukay und ist seit 15 Jahren beim Hamburger Kiezverein aktiv.

Hamburg/Sankt Pauli - Der FC Sankt Pauli* hat gut zwei Wochen nach der Trennung von Jos Luhukay* einen neuen Trainer gefunden. Dieser hört auf den Namen Timo Schultz* und ist bereits seit 15 Jahren im Verein aktiv. Der Klub von der Reeperbahn* erhofft sich im Optimalfall vom 42-Jährigen, der mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2022 ausgestattet wurde, dass dieser ähnlich wie Kult-Hamburger* Holger Stanislawski eine Ära am Millerntor prägen wird.

Sowohl Schultz als auch die Verantwortlichen der Braun-Weißen zeigten sich mehr als begeistert von der neuen Aufgabe bzw. dem neuen Mann an der Seitenlinie. „Ich freue mich auf meine neue Mannschaft und kann es kaum erwarten, mit den Jungs zusammen etwas zu entwickeln, was unsere Fans glücklich macht“, ließ der 42-jährige Übungsleiter verlauten. Zuvor hatte schon der Hamburger SV* nach der Demission von Ex-Coach Dieter Hecking* mit Daniel Thioune einen neuen Trainer präsentiert*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Hanning: Füchse Berlin dachten wegen Corona an Insolvenz
Hanning: Füchse Berlin dachten wegen Corona an Insolvenz
Tour de France 2020: Die Strecke und die wichtigsten Etappen der 107. Rundfahrt
Tour de France 2020: Die Strecke und die wichtigsten Etappen der 107. Rundfahrt
NBA optimistisch vor Saisonstart in Corona-Krise
NBA optimistisch vor Saisonstart in Corona-Krise
NBA ist wieder da - LeBron James geht es nicht nur um Titel
NBA ist wieder da - LeBron James geht es nicht nur um Titel

Kommentare