Handball: Alarmstufe rot bei Serbien gegen Kroatien

Belgrad - Nach den Ausschreitungen serbischer Hooligans gegen kroatische Handballfans ist die Polizei in Alarmbereitschaft gesetzt worden.

Mehr als 5 000 Polizisten werden das Halbfinalspiel Serbien-Kroatien bei der Handball-Europameisterschaft an diesem Freitag in Belgrad bewachen, berichtete die serbische Zeitung „Press“ am Donnerstag. Polizeiverbände schützten auch die Strecke zwischen der kroatischen Grenze und der serbischen Hauptstadt, um eine sichere Anreise kroatischer Anhänger zu gewährleisten.

Am Dienstag hatten rund 50 serbische Gewalttäter nach dem Spiel Kroatien-Frankreich eine kroatische Autokolonne auf dem Weg in Richtung Kroatien in Novi Sad gestoppt. Sie hatten die kroatischen Fans verprügelt und 35 ihrer Autos demoliert. Am Donnerstag wurden die Namen von 12 Festgenommenen in den serbischen Zeitungen veröffentlicht. Es handelt sich größtenteils um bereits bekannte gewalttätige Fußballrowdys. In der Stadt Ruma war ein kroatisches Fahrzeug angezündet worden.

Die serbische Polizei hatte sich für die schwere Gewalt entschuldigt und behauptet, in Zukunft sei die Sicherheit aller Fans gewährleistet. Einige kroatische Reiseveranstalter und Handballclubs haben ihre geplanten organisierten Reisen zum Halbfinalspiel Serbien-Kroatien nach den Zwischenfällen abgesagt, berichtete das kroatische Staatsfernsehen HRT.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

„Müssen ihnen weh tun“: Handballer wollen Revanche im Achtelfinale
„Müssen ihnen weh tun“: Handballer wollen Revanche im Achtelfinale
Live-Ticker: Zverev unterliegt Federer deutlich in drei Sätzen
Live-Ticker: Zverev unterliegt Federer deutlich in drei Sätzen
Handball-WM 2017 heute live: Diese Spiele sehen Sie im Live-Stream
Handball-WM 2017 heute live: Diese Spiele sehen Sie im Live-Stream
Schumi: Seine Abwesenheit hat unerfreuliche Konsequenzen
Schumi: Seine Abwesenheit hat unerfreuliche Konsequenzen

Kommentare