DHB-Frauen wollen bei Heim-WM überzeugen 

So sehen Sie die Handball-WM der Frauen 2017 heute live im TV und im Live-Stream

+
v.l.: Die deutschen Handball-Nationalspielerinnen Stella Kramer, Evgenija Minevskaja und Isabel Klein.

Am 1. Dezember beginnt die Handball-WM der Frauen in Deutschland. Hier erfahren Sie, wo Sie die Übertragung heute live im TV und im Live-Stream sehen.

München - Seit 20 Jahren findet endlich wieder eine Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland statt. In sechs verschiedenen Hallen werden vom 1. bis 17. Dezember 2017 24 verschiedene Nationen den Weltmeister 2017 ermitteln. In vier verschiedenen Gruppen spielen je sechs Mannschaften zunächst um den Einzug ins Achtelfinale der Handball-WM der Frauen. Vier der sechs Mannschaften qualifizieren sich für die nächste Runde. Die Frauen des Deutschen Handball-Bundes (DHB) müssen sich gegen Kamerun, Südkorea, China, Serbien und Niederlande durchsetzen. 

In sechs Hallen werden die Partien ausgetragen, wobei die Arenen in Magdeburg und Hamburg erst ab dem Achtelfinale beziehungsweise ab dem Halbfinale in Einsatz kommen. Die anderen vier Hallen wurden den Gruppen A bis D zugeteilt, sodass es einen festen Standort für die sechs Teams gibt: Arena Trier, EgeTrans Arena in Bietigheim-Bissingen, EWE Arena in Oldenburg und die Arena Leipzig.

Handball-WM der Frauen 2017: Die Gruppen im Überblick

Gruppe A
(Trier)

Gruppe B
(Bietigheim-Bissingen)

Gruppe C
(Oldenburg)

Gruppe D
(Leipzig)

Frankreich

Norwegen

Dänemark

Niederlande

Rumänien

Schweden

Russland

Deutschland

Spanien

Tschechien

Brasilien

Serbien

Slowenien

Ungarn

Montenegro

Südkorea

Angola

Argentinien

Japan

Volksrepublik China

Paraguay

Polen

Tunesien

Kamerun

Handball-WM der Frauen 2017: Deutschlands Gegner

Der stärkste Gegner in der Gruppe der Deutschen ist auf dem Papier wohl die Niederlande. Bei der Weltmeisterschaft 2015 verloren unsere geographischen Nachbarn erst im Finale gegen Norwegen. Auch bei der Europameisterschaft 2016 zeigten die Holländerinnen guten Handball, unterlagen im Finale wiederum Norwegen. Ihr Norwegen-Trauma könnte die Niederlande frühestens im Halbfinale besiegen. Die schwedische Trainerin Helle Thomsen geht mit einem starken Kader um die Topstars Tess Wester und Nycke Groot in das Turnier. Wester, die als Torhüterin für eine stabile Defensive sorgen wird, ist für die SG BBM Bietigheim tätig, dem aktuellen Deutschen Meister. Gegen die Niederländer spielen die Deutschen im letzten Gruppenspiel am 8. Dezember. 

Die serbischen Frauen setzten sich in der Qualifikation gegen Italien in zwei Playoff-Spielen souverän durch. Die Osteuropäerinnen haben mit Andrea Lekic die Welthandballerin aus dem Jahr 2013 in ihren Reihen. Als Aufbauspielerin zieht sie die Fäden im serbischen Spiel. Bei der Handball-Europameisterschaft 2016 belegten sie den neunten Platz. Am 5. Dezember dürfen sich die DHB-Frauen gegen Serbien messen. 

Dreimal in Folge gewannen die Südkoreanerinnen die Asienmeisterschaft (2012, 2015, 2017). Weltmeister waren sie zuletzt im Jahre 1995 beim Turnier in Österreich und Ungarn. Das Spiel gegen Südkorea wird für Deutschland richtungsweisend. Am 3. Dezember um 20.30 Uhr treffen die DHB-Damen auf die Asiatinnen. Eine Asienmeisterschaft blieb dagegen den Chinesinnen in ihre Historie verwehrt. Elfmal wurden sie Vizemeister bei diesem Turnier. Die Schützlinge vom dänischen Trainer Jesper Holmris Hansen gehen als Außenseiter in das Turnier. Das Weiterkommen wäre ein Überraschung, liegt aber durchaus im Bereich des möglichen. Gegen den Gastgeber dürfen die Asiatinnen im vierten Gruppenspiel am 6. Dezember um 18 Uhr ran. 

Im Eröffnungsspiel am 1. Dezember um 19 Uhr treffen die DHB-Frauen auf Kamerun, den Dritten der Afrikameisterschaft 2016. Der erste Gegner der deutschen Handballerinnen nimmt nach 2005 erst zum zweiten Mal an einer Weltmeisterschaft teil. Unterschätzen will Trainer Michael Biegler die Afrikanerinnen nicht. Ein besonderes Augenmerk sollten die Deutschen auf Berthe Abiabakon und Mossy Solle Jacqueline legen. Die beiden Kamerunerinnen gelten als Topstars im Team von Jean-Marie Zambo. 

Handball-WM der Frauen 2017: Das deutsche Team

Nach 20 Jahren findet eine Handball-WM der Frauen wieder in Deutschland statt und vor den heimischen Fans will sich das Team von Biegler gut präsentieren. Seit 2016 steht der 56-Jährige an der Seitenlinie.  Das letzte Vorbereitungsspiel gegen Island wurde gewonnen.

„Die Vorfreude wächst mit jedem Tag. Wir können es kaum mehr abwarten", wird Rückraumspielerin Emily Bölk auf sport1.de zitiert. „Simply wunderbar“, so das offizielle Motto der WM, soll auch der Grundsatz der DHB-Damen sein. Neben Bölk und Kapitänin Loerper wird auch Kim Naidzinavicius eine der wichtigsten Akteure sein. Die 26-jährige Spielmacherin wurde 2017 mit ihrem Verein SG BBM Bietigheim Deutscher Meister und ist die Teamkollegin von Hollands Tess Wester, auf die die Deutschen im letzten Gruppenspiel treffen. Naidzinavicius will ihr erfolgreiches Jahr mit der Nationalmannschaft am liebsten mit einer erfolgreichen Handball-WM krönen. 

Wie es in deutschen Sportarten Tradition ist, haben auch die Handball-Damen ein Luxusproblem zwischen den Pfosten. Mit Clara Woltering, Katja Kramarczyk und Dinah Eckerle hat Trainer Biegler die Qual der Wahl. Denn die drei Keeperinnen spielen auf ähnlichen Level, wissen aber, dass der Teamgedanke und nicht Einzelschicksale im Vordergrund stehen. „Ich bin mir zu einhundert Prozent sicher, dass jeder von uns seine Glanzpunkte setzen kann“, sagt Woltering.

Ab dem Halbfinale finden alle Spiele in Hamburg statt. Die norddeutsche Stadt wollen die DHB-Frauen in diesem Jahr noch besuchen. In die Barclaycard Arena passen 13.000 Menschen, die bei ausverkauftem Haus zum optimalen Heimvorteil werden würde. Innerhalb einer Woche werden die deutschen Damen insgesamt fünf Spiele bestreiten und spätestens dann wird man wissen, auf welchen Gegner der Gruppe C die Deutschen bei einem möglichen Weiterkommen treffen werden. Die Teams aus Brasilien und aus Dänemark, die Favoriten der Gruppe C, sollten möglichst umgangen werden.

Handball-WM der Frauen 2017: Spielplan

Datum

Runde

01.-08.12.2017

Gruppenphase

09.-11.12.2017

Achtelfinale

12.-13.12.2017

Viertelfinale

14.-15.12.2017

Halbfinale

17.12.2017

Spiel um Platz drei

17.12.2017

Finale

Handball-WM der Frauen 2017: Spiele heute live im TV bei Sport1

Die TV-Rechte für die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen hat sich Sport1 gesichert. Im Free-TV zeigt der Sportsender alle Spiele der DHB-Frauen live. Die Vorberichterstattung beginnt meistens 15 Minuten vor dem Anwurf. Vom 1. bis 17. Dezember überträgt Sport1 auch täglich Highlights. Als Experte ist der frühere Handball-Profi Daniel Stephan im Einsatz.

Falls es die Deutschen bis ins Halbfinale und Finale schaffen, übertragen die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF die Partien auch.

Handball-WM der Frauen 2017: Spiele heute im Live-Stream von Sport1

Die 23. Handball-WM der Frauen kann man nicht nur im Fernsehen verfolgen, sondern auch im Live-Stream auf sport1.de. Für die deutschen Partien hat sich der Sender etwas besonderes einfallen lassen. Diese werden auch per Facebook Live und auf YouTube zu sehen sein.

Aber aufgepasst: Live-Streams von sport1.de können aus rechtlichen Gründen nur in Deutschland, Österreich und Schweiz angesehen werden. 

Wichtig: Live-Stream verbrauchen eine sehr hohe Datenmenge. Also achten Sie auf eine stabile WLAN-Verbindung. Ihr monatliches Datenvolumen könnte so schnell aufgebraucht sein. Die Folgekosten könnten im schlimmsten Fall für Sie sehr hoch sein.

Handball-WM der Frauen 2017: Spiele heute live im Pay-TV bei Sport1+

Auf dem Pay-TV-Sender Sport1+ werden ebenfalls Partien der Handball-WM der Frauen 2017 übertragen. Bis zu acht weitere Matches werden dort gezeigt. Allerdings ist der Sender kostenpflichtig. In Deutschland empfangen Sie Sport1+ über Sky, Kabel Deutschland (Vodafone), Unitymedia und die Telekom.

Außerdem können Sie Sport1+ auch über die Website von Sport1+ buchen und das Programm via Live-Stream verfolgen. Das Jahresabo kostet monatlich 10 Euro und verlängert sich nach zwölf Monaten automatisch.

Handball-WM der Frauen 2017: Spiele heute im Live-Stream bei Handball-Deutschland.tv

Auf der Seite handball-deutschland.tv werden alle 84 Matches der WM live und on demand übertragen. Pünktlich zum Spielbeginn schaltet sich der Stream frei und es kann die Torejagd der 23. Handball-WM der Frauen verfolgt werden. Am einfachsten können sie diese Variante auf ihrem PC nutzen.

„Wir freuen uns, dass pünktlich zu diesem Jubiläum nun Handball-Deutschland.TV an den Start geht und allen Handball-Fans und -Profis eine große, gemeinsame Plattform bietet", sagte der Vorstandsvorsitzende Mark Schober auf dosb.de. Der Anbieter ist der einzige, der wirklich alle 84 Spiele live überträgt. 

Handball-WM der Frauen 2017: Spiele heute im kostenlosen Live-Stream

Falls Sie andere Live-Streams nutzen wollen, werden sie in den Weiten des Internets fündig. Allerdings ist dort die Qualität und die Akustik meist mangelhaft. Die Gefahr sich einen Trojaner oder Malware einzufangen, ist bei diesen Möglichkeiten höher. Außerdem ist nach einem Gerichtsurteil des Europäischen Gerichtshof, die Nutzung dieser Streams auch illegal. Aus diesem Grund haben wir für Sie eine Übersicht erstellt, in der Sie kontrollieren können, welche Streams legal sind.

Auf der offiziellen Homepage des Deutschen Handball-Bundes (DHB) finden Sie den Spielplan sowie die Ergebnisse der Handball-WM der Frauen 2017.

Updates

Update vom 9. Dezember 2017: Deutschland steht im Achtelfinale der Handball-WM 2017. Am Sonntag treffen die deutschen Frauen auf Dänemark. So sehen Sie das Match live im TV und im Live-Stream.

Update vom 7. Dezember 2017: Die DHB-Frauen bestreiten am Freitag ihr letztes Gruppenspiel bei der Handball-WM 2017. Es geht gegen die Niederlande. Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie die Partie live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 2. Dezember 2017: Am Sonntagabend steht für die deutschen Handball-Frauen bei der WM im eigenen Land bereits das nächste Gruppenspiel an. So sehen Sie Deutschland gegen Südkorea live im TV und im Live-Stream.

Update vom 30. November 2017: Das Eröffnungsspiel bei der Handball-WM der Frauen 2017 bestreiten Deutschland und Kamerun. Wir verraten Ihnen, wo und wie Sie das Match live im TV und im Live-Stream sehen können.

AnK

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Golden State besiegt zum Playoff-Auftakt San Antonio klar
Golden State besiegt zum Playoff-Auftakt San Antonio klar
München gleicht DEL-Finale aus: "Geht jetzt bei Null los"
München gleicht DEL-Finale aus: "Geht jetzt bei Null los"
Eisbären: Vertragsgespräche mit Trainer Krupp nach Finale
Eisbären: Vertragsgespräche mit Trainer Krupp nach Finale
Ärger und Gerüchte: Kovac bekommt Bayern-Bühne zu spüren
Ärger und Gerüchte: Kovac bekommt Bayern-Bühne zu spüren

Kommentare