tz-Kolumne

Heinrich heute: Der geteilte Langer

+
Bernhard Langer.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über Bernhard Langer.

Ach schade! Golf-Oldtimer Bernhard Langer (58) hat das US-Masters doch nicht gewonnen, obwohl er vor der Schlussrunde auf dem dritten Platz lag. 1985 hat der weltberühmteste Anhausener in Augusta zum ersten Mal das grüne Siegerjackett getragen – damals, als in Bonn der junge Kohl regierte und in Ostberlin der olle Erich. Was uns ärgert, ist nicht der verpasste Sieg, sondern der Umgang mit Langer nach dem letzten Loch. Wie wir lesen, wurde er schlussendlich „geteilter 24.“. Und wir fragen uns: Muss das denn sein mit dem Langer-Teilen? Haben ihn die Amis halbiert, gedrittelt oder gar gevierteilt? Geht man so mit honorigen, älteren Mitmenschen um? Ist er mit dem verpassten Sieg nicht gestraft genug? Doch wir rufen Langer zu: Lassen Sie sich nicht kleinkriegen! Auch beim Masters 2017 oder gar 2027 gilt Ihnen unsere ungeteilte Aufmerksamkeit!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Tyron Zeuge gegen Paul Smith: Boxen heute live im TV und im Live-Stream
Tyron Zeuge gegen Paul Smith: Boxen heute live im TV und im Live-Stream
24 Stunden auf dem Gas: Wir klären die Fragen zu „Le Mans“
24 Stunden auf dem Gas: Wir klären die Fragen zu „Le Mans“
Boxen live: So sehen Sie Ward gegen Kovalev heute live im TV und Live-Stream
Boxen live: So sehen Sie Ward gegen Kovalev heute live im TV und Live-Stream
Di Resta und Glock stellen DTM auf den Kopf
Di Resta und Glock stellen DTM auf den Kopf

Kommentare