tz-Kolumne

Heinrich heute für Montag: Die Formel S

+
Nick Heidfeld.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Start der Formel E.

Die tolle Premiere der Formel E, der Formel 1 mit Elektromotoren, hat gezeigt: Man kann auch mit elektrisch betriebenen Verkehrsmitteln Spaß haben. Was kann die Münchner S-Bahn, die ja ein ganz ähnliches Fahrgeräusch erzeugt, davon lernen? Ganz einfach: Sie verkauft sich nur schlecht. Eine Umbenennung in „Formel S“ wäre der erste Schritt. Auch die Durchsagen müssen rennsportlicher werden. Wenn die S-Bahn wieder mal zwischen Laim und Hirschgarten steht, muss es heißen: „Wir machen einen kleinen Boxenstopp.“ Und wenn sie vor sich hin zuckelt: „Das Safety Car ist draußen, aber bald gibt’s den Neustart.“ So weckt man Verständnis für hochmoderne Elektromobilität. Ein neuartiges High-Tech-Vehikel wie die S-Bahn kann noch gar nicht zuverlässig funktionieren. Doch schon in wenigen Jahrzehnten soll die Technik ausgereift sein.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

War‘s das? Tommy Haas steht vor dem Karriereende
War‘s das? Tommy Haas steht vor dem Karriereende
Nach Festnahme: Atlanta Hawks kündigen Konsequenzen für Schröder an
Nach Festnahme: Atlanta Hawks kündigen Konsequenzen für Schröder an
Kerber verliert Auftaktmatch in Luxemburg
Kerber verliert Auftaktmatch in Luxemburg
Kleber vor NBA-Debüt: „Die Vorfreude ist unglaublich groß“
Kleber vor NBA-Debüt: „Die Vorfreude ist unglaublich groß“

Kommentare