tz-Kolumne

Heinrich heute: Söder rudert zurück

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über Markus Söder.

Unser Sportler der Woche ist diesmal der Nürnberger Zurückruderer Markus Söder, der bei der Zurückruder-WM in München souverän die Goldmedaille erobert hat. Nach einem spektakulären Frühstart beim Vorwärtsrudern („Paris ändert alles“) hat Söder schneller als alle Konkurrenten die Wendemarke erreicht und beim Zurückrudern („Paris ändert doch nicht alles“) eine neue Weltbestzeit aufgestellt. Der Franke bestritt den Wettbewerb in seiner Paradedisziplin, dem Zurückruder-Einer ohne Steuermann. Dabei zahlte sich das harte Training auf der Zurückruder-Regattastrecke in Oberschleißheim aus. 2016 will Söder erstmals beim Zurückruder-Klassiker Cambridge gegen Oxford antreten. Zurückruder-Bundestrainer Seehofer warnt den oft überambitionierten Athleten allerdings: „Söder soll sich am Riemen reißen, sonst ist der Ochs fort.“

Jörg Heinrich

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nowitzki verliert Derby mit Dallas – Boston gewinnt erneut
Nowitzki verliert Derby mit Dallas – Boston gewinnt erneut
Zverev geht "sehr zuversichtlich" in Endspiel ums Halbfinale
Zverev geht "sehr zuversichtlich" in Endspiel ums Halbfinale
Zverev gegen Sock: Wer schafft es ins WM-Halbfinale?
Zverev gegen Sock: Wer schafft es ins WM-Halbfinale?
WADA: Russlands Anti-Doping-Agentur bleibt suspendiert
WADA: Russlands Anti-Doping-Agentur bleibt suspendiert

Kommentare